Jagdreisen sind ein fester Bestandteil der Messe "Jagd & Hund" in Dortmund. Das ist seit einigen Jahren umstritten. © Foto: Schaper / Montage: Guth
Meinung

Trophäenreisen: Wenn Männer lächelnd vor toten Tieren posieren

Das Thema Jagdtourismus verdient einen differenzierten Blick. Das ändert nichts daran, dass die Werbung mit erschossenen Wildtieren abstoßend ist, meint unser Autor.

Die Mehrzahl der Anbieter, die auf der Messe „Jagd & Hund“ in Dortmund für Jagdreisen werben, setzt auf eine ähnliche Bildsprache:

Die Stimmen aus afrikanischen Ländern sind wichtig

Über den Autor
Redakteur
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.