Zwei Überfälle direkt hintereinander in der Nordstadt Selmer und Dortmunder ausgeraubt

Freier Mitarbeiter
Wenig komfortabel sind bislang die Radfahr-Bedingungen in der Steinstraße und dem weiteren Straßenverlauf der Ost-West-Achse. Das soll sich ändern. © Oliver Volmerich
Lesezeit

Am Mittwochabend gegen 23.35 Uhr (26.10.) erschien ein 19-jähriger Selmer auf der Polizeiwache Nord und berichtete von einem Raubüberfall.

In der Steinstraße seien fünf Männer auf ihn zugekommen. Einer von ihnen habe ihm ohne Grund ins Gesicht geschlagen und ihn dort leicht verletzt. Dabei nahm der Täter ihm Handy und Geldbörse ab und stahl 50 Euro. Handy und Geldbörse warf er anschließend zurück. Daraufhin flüchteten die Männer.

Einsatzkräfte trafen bei der Fahndung einen Mann an, auf den die Täterbeschreibung zutraf. Es handelt sich dabei um einen 25-jährigen Dortmunder, der bereits mehrfach wegen Straftaten aufgefallen ist. Er wurde ins Polizeigewahrsam gebracht und soll einem Haftrichter vorgeführt werden.

Weitere Täter flüchtig

Wenig später erschien ein 29-Jähriger Dortmunder auf der Wache und gab an, ebenfalls überfallen worden zu sein. Er sei mit seinem Fahrrad auf der Mallinckrodtstraße am Nordmarkt vorbei gefahren, als plötzlich sieben Männer auf ihn zugekommen seien. Er wurde mit einem Messer und einer Nagelschere bedroht und sollte seine persönlichen Gegenstände herausgeben.

Da er dies nicht tat, wurde er geschlagen und getreten. Die Gruppe raubte das Handy, Kopfhörer und das Fahrrad des Dortmunders. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Daher sucht die Polizei nun Zeugen.

Hinweise zum Raub nimmt die Kriminalwache unter Tel. (0231)1327441 entgegen.