Rathaus

Das Bürgerbüro in Haltern am See bleibt eine Woche lang geschlossen

Die Wartezeiten auf einen Termin im Bürgerbüro in Haltern werden wieder länger. Eine Woche lang bleibt die Dienstleistungsstelle dicht. Daran ist dieses Mal nicht die Corona-Pandemie schuld.
Das Halterner Bürgerbüro im Halterner Rathaus bleibt für eine Woche geschlossen. © Bürgerbüro

Das Bürgerbüro in Haltern am See bleibt vom 8. bis zum 12. November 2021 geschlossen. Nur in dringenden Angelegenheiten können Notfalltermine vereinbart werden, wie die Stadt mitteilt. Der Grund sind Umbaumaßnahmen. Das Bürgerbüro bekommt einen neuen Teppich.

Die Termin-Situation im Bürgerbüro ist wegen der Corona-Pandemie sowieso schon angespannt. Durch die einwöchige Schließung verlängert sich die Wartezeit erneut. Die beträgt dann in der Regel fünf Wochen.

„Nicht möglich, fest geplante Aktionen flexibel zu verschieben“

Wie die Pressesprecherin der Stadt Haltern mitteilt, konnte die Teppicherneuerung nicht verschoben werden. Aus verschiedensten Gründen sei es zurzeit schwierig, Arbeiten mit Handwerksbetrieben abzustimmen. „Da ist es leider nicht möglich, fest geplante Aktionen flexibel zu verschieben“, sagt Sophie Hoffmeier.

Auch die komplette Schließung des Bürgerbüros für eine Woche sei notwendig, „da die Kolleginnen und Kollegen sich bei der Durchführung ihrer Aufgaben vielfältiger Technik bedienen“. Die räumliche Verlegung für einige Tage ist somit nicht möglich. Auch andere städtische Räumlichkeiten seien für diesen Zeitraum nicht verfügbar.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.