Kammerchor

Haltener Kammerchor will ein musikalisches Zeichen für den Frieden setzen

Der Kammerchor aus Haltern singt dieses Wochenende für den europäischen Frieden. Durch die Auswahl der besonderen Stücke setzen sie ein Friedenszeichen.
Der Kammerchor Haltern singt für den Frieden. © Kammerchor

Auf Einladung des Freundeskreises Kirchenmusik bietet der Halterner Kammerchor am Sonntag, dem 19. Juni, um 17 Uhr in der Halterner Erlöserkirche ein Chorkonzert an, das unter dem Titel „Verleih uns Frieden“ auf die gegenwärtige beunruhigende Lage in Europa Bezug nimmt. Claudius Stevens leitet den Kammerchor. In zwölf Stücken befasst der Chor sich mit Sorgen und Fragen, aber auch Aussichten auf Trost und Hoffnung.

Mittelpunkt des Konzertprogramms ist die Sehnsucht nach Frieden, die in zwei Motetten thematisiert wird. Beide Stücke haben den Titel „Verleih uns Frieden“. Die Stücke stammen aus dem 17. und 19. Jahrhundert und wurden den damaligen Kriegen gewidmet.

Kammerchor singt auch Stücke aus der Jetztzeit

Umrahmt wird diese Friedenshoffnung mit dem christlichen Gedanken, dass das Leben beschwerlich und endlich ist, zusammen mit dem Glauben auf das Leben nach dem Tod. Um den Widerstand gegen Unterdrückung auf das Vertrauen von Gott handelt es ebenfalls. Weitere Motetten werden die Botschaften überbringen.

Zwei Gesangsstücke der Jetztzeit beenden das Programm. Es sind: „Ubi caritas“ und „Pulchra es, amica mea“. Sie wurden im neuzeitlichen und harmonischen Stil komponiert. Am Ausgang wird um eine Spende für die Kirchenmusik gebeten.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.