Haltern war ein Ackerbürger-Städtchen. Die Lippmauer (hier Blickrichtung von der Lippstraße in die Mühlenstraße) spiegelte das sehr deutlich wieder.
Haltern war ein Ackerbürger-Städtchen. Die Lippmauer (hier Blickrichtung von der Lippstraße in die Mühlenstraße) spiegelte das sehr deutlich wieder. © Privat
120 Jahre Nachbarschaft

Nachbarschaft Lippmauer: Von Schmausereien, Krieg und Knudeln

Freitags von 16 bis 17 Uhr treffen sich Nachbarn von der Lippmauer reihum, lassen die Woche Revue passieren und gehen dann ins Wochenende. Traditionen werden hochgehalten, seit 120 Jahren!

Die Nachbarschaft Lippmauer ist mindestens 120 Jahre alt, möglicherweise noch viel älter. Aber das älteste Dokument trägt die Jahreszahl 1902. Daran orientierten sich die Nachbarn, als sie vereinbarten, Jubiläum zu feiern.

Nachbarschaftsherr war der Sprecher, der Knecht der Fürsorger

Eine treue Gemeinschaft in traurigen und glücklichen Zeiten

Gäste des Brautpaares spendeten Geld fürs Schuheputzen

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.