Dr. Astrid Keller empfiehlt angesichts der vielen Corona-Infektionen in Haltern eine Testung vor Zusammenkünften und rät von großen Treffen in Innenräumen ab. © Irina Höfken
Corona-Pandemie

Wieder mehr Corona-Fälle: Telefone in Halterns Praxen stehen nicht still

Die Corona-Inzidenz ist höher als es die offiziellen Zahlen besagen. Das bestätigt Ärztesprecherin Astrid Keller und erklärt auch, warum die Praxis-Teams gerade wieder in die Knie gehen.

Die für Haltern vom Kreis gemeldete 7-Tages-Inzidenz von 924 gibt kein vollständiges Bild der aktuellen Infektionslage. Die Halterner Hausärzte gehen von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus – vor allem, weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Aber nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. „Die Infektionszahlen sind aktuell sehr hoch“, erklärt Ärztesprecherin Dr. Astrid Keller.

Täglich kommen 30 Personen mit positiven Tests

Risikopatienten sollten über eine vierte Impfung nachdenken

Über die Autorin
Redakteurin
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.