Illuminationen im Stadtgebiet

Auf einer Lichtreise durch „Herten bei der Nacht“

Still und farbenfroh, so beschreiben die Veranstalter die Aktion „Herten bei der Nacht“. Anfang Oktober sollen ausgewählte Standorte illuminiert werden und zu einer „Lichtreise“ einladen.
Auch das Ewaldgelände wird während der Aktion „Herten bei der Nacht“ in bunten Farben erstrahlen. © KW Konzept

Vom 7. bis zum 10. Oktober wird es leuchtend bunt in Herten. Mit der Aktion „Herten bei der Nacht“ präsentiert die Stadt Herten in Kooperation mit dem Verkehrsverein Herten eine stille und farbenfrohe Veranstaltung – in diesen Zeiten die richtige Mischung, finden die Veranstalter.

Zu einer Lichtreise können Interessierte auch am Hertener Rathaus aufbrechen.
Zu einer Lichtreise können Interessierte auch am Hertener Rathaus aufbrechen. © KW Konzept © KW Konzept

Ausgewählte Standorte werden bunt inszeniert

„Herten bei der Nacht“ präsentiert ausgewählte Standorte der Stadt Herten, etwa das Rathaus, und entlang der Zechenbahntrasse („Allee des Wandels“) mit unterschiedlichen Lichtinszenierungen. Zu sehen geben soll es zahlreiche Leuchtinseln, vier ehemalige Zechenstandorte werden in Szene gesetzt und die Radtrasse wird an verschiedenen Stationen „mit strahlender Wirkung“ ausgeleuchtet. Entlang der Zechenbahntrasse werden Stelen mit QR-Codes installiert, die Interessierte mit Informationen versorgen. Vom Rathaus bis zum Hügel auf dem Gelände, auf dem das neue Herten Forum gebaut werden soll, werde sich quer durch die Fußgängerzone eine leuchtende Tangente bilden.

„Visionen und Potenziale ans Licht bringen“

Die Initialzündung und das Konzept kamen von der Hertener Eventagentur „KW Konzept“ mit Sitz auf Schlägel & Eisen, die auch für die Umsetzung verantwortlich zeichnet. Installiert werden die Lichter von den Firmen Schallmeister aus Herten und SMD Entertainment aus Castrop-Rauxel.

Bürgermeister Mathias Müller unterstützt die bunte Aktion und setzt das Ziel: Zeigen, dass die Menschen in Herten mit einem starken gestalterischen Zukunftswillen ausgestattet sind, der ausstrahlt auf die gesamte Region. „Herten sucht stets nach Licht – wir haben Kohle ans Licht gebracht; jetzt bringen wir unsere Visionen und Potenziale ans Licht – besonders nach Corona – neu, hell, in zukunftsweisender Form“, sagt Müller. Der Verkehrsverein Herten hat sich nach Worten seines Vorsitzenden Michael Polubinski „liebend gerne von Bürgermeister Müller für die Aktion einspannen lassen“.

Neben vielen Unternehmen und Verbänden aus Herten – insgesamt 15 Partner sind laut Dirk Krühler von „KW Konzept“ als Unterstützer dabei – wird die Veranstaltung aus dem Aktionsfonds des Projektes „Neustart Innenstadt“ der Stadt Herten gefördert. Auch die Entwicklungsgesellschaft Neue Zeche

Westerholt habe das Projekt tatkräftig unterstützt. „Herten bei der Nacht“ wird täglich mit einsetzender Dunkelheit beginnen und soll Menschen aus dem nördlichen Revier bunt und begeistert in Herten vereinen.

Laut Veranstalterangaben geht am kommenden Wochenende die Internetseite www.hertenbeidernacht.de mit allen wichtigen Infos zu der Aktion online.

„Herten bei der Nacht“: Donnerstag bis Sonntag, 7. bis 10. Oktober, jeweils mit Einsetzen der Dunkelheit, auf dem Gelände des Herten Forums, den ehemaligen Zechenstandorten Ewald, Schlägel & Eisen und Westerholt sowie der Maschinenhalle Scherlebeck, am Rathaus und an der „Allee des Wandels“.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt