Feuerwehr rückt mehrfach aus

Auto brennt auf Netto-Parkplatz, Alarm an Schule, vermuteter Waldbrand

Zu einem vermeintlichen Flächenbrand, einem Feueralarm an der Realschule und einem brennenden Pkw rückte die Berufsfeuerwehr Herten am heutigen Dienstag (15. Juni) aus.
Gleich mehrfach musste die Berufsfeuerwehr Herten ausrücken. (Symbolfoto) © Anna Lisa Oehlmann

Kaum waren die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Herten am heutigen Dienstag (15. Juni) wieder eingerückt, mussten sie auch schon wieder los. Gleich drei Einsätze gab es für die Feuerwehrleute hintereinander.

Rauch in Herten-Süd gesichtet

Zuerst rief ein Passant die Brand-Bekämpfer, weil er Rauch an einer Böschung an der Stadtgrenze zu Herne gesichtet hatte. Die Feuerwehrleute eilten gegen 11.30 Uhr an die Straße „Im Emscherbruch“. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte aber fest, dass der Rauch von Mitarbeitern der Hertener Stadtwerke verursacht wurde, die mittels Verrauchung Abwasserrohre überprüften, berichtet der diensthabende Wachabteilungsleiter Christian Trachternach.

Gefahr für Brände im Wald, auf Wiesen und den Halden in Herten steigt

Allerdings steige die Gefahr für Flächen- und Waldbrände laut entsprechender Prognosen des Deutschen Wetterdienstes in dieser Woche täglich. Besonders auf den Halden und in Gebieten wie dem Katzenbusch, dem Westerholter Wald, aber auch im restlichen Stadtgebiet ist Vorsicht geboten.

Rauchen in Wäldern ist bis Ende Oktober verboten, Zigarettenreste, Glasflaschen und -rest sollten nicht achtlos in die Natur geworfen werden.

Feuer (z.B. Grillstellen) sind in öffentlichen Anlagen grundsätzlich verboten.

Grills und Feuerstellen sollten nie unbeaufsichtigt bleiben.

Durch das Abflämmen von Unkraut können Hecken in Brand geraten. Autos sollten zudem nicht auf trockenen Grasflächen geparkt werden. Auch wer sein Kraftfahrzeug auf einer trockenen Grasfläche parkt, riskiert, dass die heißen Katalysator- und Auspuffanlagen die dürren Pflanzen entzünden. Wagen werden am besten nur auf unbepflanztem Boden abgestellt.

Auto brennt auf Netto-Parkplatz in Westerholt

In Brand geriet heute um 15 Uhr dann auch noch ein Auto auf dem Netto-Parkplatz an der Westerholter Straße in Westerholt. Wie Christian Trachternach berichtet, hatte ein Mitglied des Löschzugs Scherlebeck sehr gute Vorarbeit geleistet. Der Feuerwehrmann sei dort zufällig vorbei gekommen und habe sofort einen großen Teil des Brandes mit einem Feuerlöscher erstickt.

„Wir mussten nicht mehr viel machen“, sagt Trachternach. Nur noch Nachlöscharbeiten und eine Kontrolle standen für die Einsatzkräfte an.

Da sich das Fahrzeug in unmittelbarer Nähe einer ehemaligen Druckerei befand, wurden die Freiwilligen Feuerwehrleute vom Löschzug Herten mit alarmiert.

Brandmeldeanlage schlägt an Willy-Brandt-Realschule Alarm

Etwa eine Stunde zuvor hatte ein Rauchmelder an der Willy-Brandt-Realschule ausgelöst. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Herten fest, dass aufsteigender Rauch von einem Film-Dreh den Rauchmelder ausgelöst hatten. Die Einsatzkräfte konnten schnell wieder abrücken.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt