Bei der Feuerwehr Herten ist Corona weiter präsent – Veranstaltungen abgesagt

Redaktionsleiter
Alle Einsatzkräfte der Feuerwehr Herten – egal ob Berufsfeuerwehr oder Freiwillige Feuerwehr – müssen im Einsatz eine Mund-Nase-Bedeckung tragen.
Alle Einsatzkräfte der Feuerwehr Herten – egal ob Berufsfeuerwehr oder Freiwillige Feuerwehr – müssen im Einsatz eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. © Anna Lisa Oehlmann (Archiv)
Lesezeit

Wer im Supermarkt eine Maske trägt, wird mittlerweile komisch angeguckt. Die meisten Menschen möchten den Sommer genießen und Corona vergessen. Bei der Feuerwehr hingegen ist man weiterhin vorsichtig. Denn offiziell sind im Moment rund 390 Infizierte in Herten registriert. Und die Dunkelziffer dürfte noch weitaus höher sein. Das Risiko, dass das Virus eine hauptamtliche Wachabteilung oder einen ehrenamtlichen Löschzug lahmlegt, ist also nicht zu vernachlässigen.

Die Folgen wären weitreichend: Strikte Vorgaben führen dazu, dass Feuerwehrleute nach einer Infektion lange ausfallen beziehungsweise erst eine spezielle ärztliche Untersuchung durchlaufen müssen, bis sie wieder ausrücken dürfen. Denn Einsätze sind nicht nur allgemein körperlich anstrengend, sondern oft auch mit dem Tragen von Atemschutzgeräten verbunden. Da muss die Lunge fit sein.

Oktoberfest und zentrale Versammlung abgesagt

Bei einer Dienstbesprechung der Hertener Löschzugführer ist man mit Blick auf die aktuelle Lage sowie auf mutmaßlich steigende Inzidenzen im Spätsommer und Herbst übereingekommen, auf Nummer sicher zu gehen: Es wird weiter auf Veranstaltungen verzichtet. Ein Höhepunkt im Hertener Kalender fällt daher zum dritten Mal aus: das Oktoberfest des Löschzugs Herten. Dirndl, Lederhose und Fassanstich im Gerätehaus – das soll es erst wieder am 9. September 2023 geben.

Aber auch intern hat die Entscheidung Auswirkungen: Die traditionelle zentrale Jahreshauptversammlung aller Löschzüge mit Ehrungen, Beförderungen und einem geselligen Beisammensein wird es erneut nicht geben. Stattdessen führt jeder ehrenamtliche Löschzug eine separate Versammlung im kleinen Rahmen durch, der Löschzug Scherlebeck macht am 14. August den Anfang.