Für Aufenthaltsqualität und Artenvielfalt

Bunte Blumen auf freien Grabfeldern

Immer mehr Menschen entscheiden sich für Urnenbestattungen. Das führt dazu, dass Flächen auf Friedhöfen frei bleiben, die früher Grabfelder waren. Dort sät der ZBH bunte Blumenwiesen ein.
Auf freien Grabfeldern, zum Beispiel auf dem Friedhof Westerholt, sät der Zentrale Betriebshof Herten (ZBH) Blumenwiesen ein. © Stadt Herten

Wegen der sich stetig ändernden Bestattungskultur und dem seit Jahren anhaltenden Trend zur Urnenbestattung ändert sich auch die Flächennutzung auf den Friedhöfen. Der Zentrale Betriebshof Herten (ZBH) sät daher Blütenmischungen auf freigeräumten Grabfeldern ein, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern und die Artenvielfalt zu fördern.

Friedhöfe sind längst mehr als nur ein Platz mit Grabfeldern. Sie sind Orte der Trauer und des Gedenkens, aber auch des Lebens. Auf dem Friedhof Westerholt und dem Kommunalfriedhof Scherlebeck können sich Besucherinnen und Besucher jetzt an der farbigen Blütenpracht auf den neu angelegten Blumenwiesen erfreuen. Diese kommen ebenso den Schmetterlingen und Honigbienen zugute, die an den farbenprächtigen Blütenmischungen anzutreffen sind.

Auf verschiedenen städtischen Grünanlagen, wie dem Waldfriedhof und der Distelner Heide, wurde die Saatgutmischung „Vestische Vielfalt“ ausgebracht. Sie bietet den Insekten einen wichtigen Nährboden und ist auf die besonderen Ansprüche der heimischen Arten abgestimmt. Die Mischung wächst etwas wilder und weniger bunt als konventionelle Blütenmischungen, da gerade Wildbienen spezialisiert sind auf einige wenige Futterquellen.

Für die Friedhöfe verwendet der ZBH die etwas farbenfrohere Variante „Blütenflor“.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.