Aktion am #GivingTuesday

Caritas Herten: Ein „Umgekehrter Adventskalender“ für die Tafel

Mit der Aktion „Umgekehrter Adventskalender“ wirbt der Caritasverband Herten für Spenden für seine Tafelläden. Familien, Klassen, Kollegenteams oder Einzelpersonen können mitmachen.
Auszubildende Leandra Steckel wirbt mit dem Projekt des „Umgekehrten Adventskalenders“ um Spenden zur Unterstützung der Caritas-Tafelläden. © Spiekermann/Caritas

Mit dem Black Friday lädt der Einzelhandel jedes Jahr zum Shoppen mit großen Rabatten ein. Im Gegenzug dazu hat sich in den letzten Jahren die Bewegung #GivingTuesday (übersetzt „gebender Dienstag“) gebildet, die eine gerechtere und großzügige Gesellschaft gestalten möchte. Sie ruft am Dienstag, 30. November, dazu auf, ehrenamtliches Engagement und gegenseitige Unterstützung in den Medien und sozialen Netzwerken präsent zu machen. Der Caritasverband Herten macht bei dieser Bewegung mit, indem er an diesem Tag den „Umgekehrten Adventskalender“ vorstellt.

Spenden können vom 27. bis 30. Dezember abgegeben werden

Ob bei der Arbeit oder zu Hause – Teams, Familien, Gruppen oder Einzelpersonen sind aufgerufen, während der Adventszeit jeden Tag ein Teil in eine Kiste zu legen und mit den so gesammelten Spenden die Hertener Tafelläden zu unterstützen.

Die Tafelläden sind auf die Spenden von Lebensmitteln oder Hygieneprodukten angewiesen, die sie dann an Menschen in finanziellen Notlagen weitergeben können. Auf Facebook und Instagram werden täglich Anregungen gegeben, welche Dinge das sein können. Am Ende der Adventszeit hofft die Hertener Caritas auf viele gefüllte Kartons, Kisten und Körbe, die vom 27. bis 30. Dezember an der Rezeption des Caritas-Zentrums Franz von Assisi abgegeben werden können.

Leandra Steckel, Auszubildende zur Kauffrau für Büromanagement beim Caritasverband Herten, hat dieses Projekt während ihrer Zeit im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vorbereitet, die Gestaltung übernommen und die Posts in den sozialen Netzwerken geplant. An der Rezeption hat sie einen Korb aufgestellt und hofft auch auf die Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen. Pressesprecherin Annegret Spiekermann begleitet die Projektarbeit und sagt: „Beim ,Umgekehrten Adventskalender‘ mitzumachen, ist wirklich nicht schwer. Wenn jeder auch nur ein Teil in den Korb legt, wird es sicher ein voller Erfolg.“

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.