Zeche Ewald

Clubbing-Party kommt gut an – Steelpark lässt noch auf sich warten

Samstagfrüh trüben noch herbstliche Nebelschwaden den Himmel, doch am Nachmittag strahlt endlich die Sonne, und so können zahlreiche Gäste die Clubbing-Party auf der Zeche Ewald genießen.
Gut gefüllt mit Besuchern sind die Biertische auf dem von der Maschinenhalle Nord und dem Malakowturm umrahmten Platz. Andere lassen sich lieber im Gras auf Liegestühlen nieder und lauschen der Chillout-Musik. © Carola Wagner

Als der Recklinghäuser DJ Child den Platz hinter der Maschinenhalle Nord mit House-Musik und Remixes der 1970er- und 80er-Jahre flutet, füllen sich die Tische und Bänke in Windeseile. Andere Besucher machen es sich auf den Liegestühlen im Gras gemütlich. Die Freunde Patrick, Tanja und Melanie Krull, Viktoria Schulte und die vierjährige Mariella haben sich mit kühlen Getränken dort niedergelassen und lauschen den chilligen Klängen. „Das ist eine total tolle, gemütliche Location“, findet Tanja Krull (46). Die Zechenkulisse mit dem Doppelbockturm auf der einen und dem Malakowturm auf der anderen Seite sei schon etwas ganz Besonderes, meint Patrick Krull (39): „Das ist für uns auch ein Stück Heimat.“

Bei schönsten Spätsommerwetter genießen viele Besucher die Chillout-Musik im Liegestuhl. Im Bild (v.r.) Patrick Krull, Viktoria Schulte, Tanja und Melanie Krull und die kleine Mariella.
Bei schönsten Spätsommerwetter genießen viele Besucher die Chillout-Musik im Liegestuhl. Im Bild (v.r.) Patrick Krull, Viktoria Schulte, Tanja und Melanie Krull und die kleine Mariella. © Carola Wagner © Carola Wagner
DJ Child aus Recklinghausen sorgt für entspannte Sounds in der Chillout-Lounge auf der Zeche Ewald.
DJ Child aus Recklinghausen sorgt für entspannte Sounds in der Chillout-Lounge auf der Zeche Ewald. © Carola Wagner © Carola Wagner

Im Industrieambiente der Chillout-Lounge locker abzuhängen, etwas zu essen oder einen Cocktail zu schlürfen, gefällt zahlreichen Besuchern an diesem Samstag. Organisiert hat das Event der Betreiber der künftigen Gastronomie „Foodgarage Moto59“, Carsten Kubacki, die nach erfolgtem Umbau ins Maschinenhaus Nord einziehen wird. Um den Besuchern des Zechengeländes die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, gibt er Speisen und Getränken sowie kleine Events wie dieses. Das wird gut angenommen, und mittlerweile gibt es auch einen Toilettenwagen in der Nähe.

„Steelpark Zeche Ewald“ soll spätestens im Oktober entstehen

Ansonsten gibt es im Zentrum des Ewald-Areals abgesehen von einem Bäckerei-Café aktuell keine gastronomischen Angebote. Der beliebte, wenn auch improvisierte Biergarten am Süder Malakowturm ist weg – die Motorworld hatte den Pachtvertrag mit den Betreibern Stephan und Sabine Hinrichs-Leschinski nicht verlängert. Sie wollen aber weiter machen und auf einem Grundstück zwischen Albert-Einstein-Allee und Autobahn A2 ein Gastronomie-Konstrukt aus Überseecontainern errichten: den „Steelpark Zeche Ewald“.

Stephan Hinrichs (56) und Sabine Hinrichs-Leschinski (58), Betreiber des künftigen
Stephan Hinrichs (56) und Sabine Hinrichs-Leschinski (58), Betreiber des künftigen „Steelparks“ auf der Zeche Ewald. © Stefan Korte © Stefan Korte

Doch die Baugenehmigung lässt noch auf sich warten. Aktuell versorgt das Ehepaar die Kundschaft an einem Bierwagen nebst Grill. „Wir haben ein paar Biertische und Schirme aufgestellt und es wird gut angenommen“, sagt Stephan Hinrichs. Dank einer Teilbaugenehmigung der Stadt könne nun auch mit den Erdarbeiten begonnen werden. „Die Emschergenossenschaft hat keine Einwände, nun muss nur noch die Autobahn GmbH zustimmen“, erklärt der Betreiber.

Konzeptzeichnung für den
Konzeptzeichnung für den „Steelpark“ auf der Zeche Ewald in Herten. © Steven © Steven

Hierbei gehe es etwa um die Frage, welche Auswirkung die Beleuchtung des Steelparks auf den Autobahnverkehr habe. „Wir hoffen, spätestens im Oktober mit dem Grundaufbau der Container beginnen zu können.“ Dann seien auch schon bald Veranstaltungen geplant. „Unser Ziel ist es, ganzjährig geöffnet zu bleiben.“

MGV Liederkranz präsentiert einen bunten Liederreigen

In Süd geht es am Sonntag, 11. September, weiter mit dem Sunset-Picknick auf der Halde Hoheward, für das es keine Tickets mehr gibt. Am Sonntag, 19. September, tritt hinter der Maschinenhalle Nord der MGV Liederkranz Hochlarmark auf: Von 15 bis 16 Uhr präsentieren die Sänger einen bunten Liederreigen. DJ Child legt wieder am Samstag, 25. September, von 16 bis 21 Uhr auf.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.