Nur noch wenige Menschen lassen sich auch in Herten eine Spritze gegen das Coronavirus verabreichen.
Nur noch wenige Menschen lassen sich auch in Herten eine Spritze gegen das Coronavirus verabreichen. © dpa (Symbolfoto)
Wochenrückblick

Corona in Herten: Auf dem Weg zur Normalität? Eine Nullnummer gibt Anlass zur Freude

Ein seltenes Bild: In einer Rubrik der wöchentlichen Corona-Statistik registriert der Kreis für Herten keine Meldungen. Die Infektionszahlen bleiben aber hoch. Sorge bereitet auch das Impfen.

Das Kreis-Gesundheitsamt hat seine wöchentliche Corona-Statistik veröffentlicht. Im Zeitraum vom 22. bis 29. April gab es in Herten 389 Neuinfizierte – das waren 37 weniger als noch vor Wochenfrist (426). Entsprechend ging auch die Sieben-Tage-Inzidenz um 59,9 Punkte auf 628,8 zurück. Damit liegt Herten im Kreis Recklinghausen an fünfter Position. Am höchsten ist der Wert in Haltern am See (890,5), am niedrigsten in Oer-Erkenschwick (523,3). Der Kreis-Durchschnitt liegt bei 650,9 (-10,9).

Nur 4146 Impfungen in einer Woche

Kreis reagiert auf Entwicklungen

Über den Autor
Redakteur
Aus Waltrop - daher schlägt das Herz für den BVB. Aber grundsätzlich interessiert an allem, was zwischen Lippe und Ruhr passiert. Großer Musik-Fan - bevorzugt Rock, es darf gerne aber auch härter zur Sache gehen. Seit 1990 im Medienhaus Bauer: als freier Mitarbeiter im Lokalsport und Redakteur in der Kreis-, CvD- und Online-Redaktion - nun bei der Hertener Allgemeine.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.