Am Busbahnhof Herten-Mitte

Der Kreisverkehr soll wieder schön werden – Hertener spendet viel Geld

Bei der Eröffnung 2014 war der Kreisverkehr ein Aushängeschild für die Innenstadt. Von diesem Glanz ist nicht viel übrig. Dank der Spende eines Bürgers soll der Kreisel wieder schöner werden.
Der Hertener Bernhard Meis (M.) bepflanzt zusammen mit den ZBH-Mitarbeitern Sebastian Bauer (l.) und Andreas Hallmann (r.) den Kreisverkehr in der Innenstadt. © Stadt Herten

War das eine Pracht, als der Innenstadt-Kreisverkehr und der Busbahnhof im April 2014 eröffnet wurden. Saftig grüner Rollrasen und knallbunte Blühstreifen – mehrfach im Jahr neu bepflanzt – machten den Kreisel zum Hingucker. Doch das ist lange her. Dem Zentralen Betriebshof (ZBH) mangelt es seit Jahren an Geld und Personal für eine derart intensive Pflege. Pflegeleichte Bodendecker und Stauden, verdorrter Rasen und Unkraut bestimmen in den meisten Monaten des Jahres das Bild. Und so ist die runde Fläche im Herzen der Innenstadt inzwischen auch nur noch genau das: eine runde Fläche im Herzen der Innenstadt.

Grünanlagen am Busbahnhof Buer sind das Vorbild

Der Hertener Bernhard Meis wünscht sich jedoch, dass das wieder anders wird. Bereits im April dieses Jahres hatte er einen Gedanken: „Bei einem Spaziergang durch Gelsenkirchen-Buer habe ich die Grünanlagen rund um den neugestalteten Busbahnhof gesehen. Sie sind wirklich gelungen. Besonders gefallen haben mir die großzügig angelegten Beete aus Narzissen und Tulpen“, erzählt er.

So entstand bei Bernhard Meis die Idee, in ähnlicher Weise den Kreisverkehr am Busbahnhof Herten-Mitte aufzuwerten. Er ist fest davon überzeugt, dass mit dem neu errichteten Einkaufszentrum „Hertener Höfe“ dieser Ort noch belebter wird, sodass sich viele Menschen an den Blumen erfreuen würden.

500-Euro-Spende für Blumenzwiebeln

Ein besonderes Anliegen war es Bernhard Meis, auch bei der Umsetzung helfen: „Ich möchte nicht nur fordern und bin daher bereit, für Blumenzwiebeln einen Betrag von bis zu 500 Euro zu spenden.“ Jan-Tobias Welzel, Leiter des Grün-Bereichs bei ZBH, griff den Vorschlag gerne auf: „So viel Engagement ist toll. Damit die Blumen dann einen entsprechenden Effekt erzielen, haben wir den Betrag noch aufgestockt.“

Vorfreude auf Narzissen, Prärie-Lilien und Zierlauch

Damit es im Kreisverkehr tatsächlich im nächsten Jahr blüht, müssen jetzt schon die Grundlagen geschaffen werden. Die Pflanzzeit für die Zwiebeln beginnt nämlich im Oktober. Und so haben die ZBH-Mitarbeiter Sebastian Bauer und Andreas Hallmann jetzt einen breiten Streifen, der quer über den Hügel im Kreisel führt, gesäubert und mit den Zwiebeln bestückt. Bernhard Meis kam selbst vorbei und machte sich ein Bild von den Arbeiten.

Die Bürgerinnen und Bürger können sich jetzt auf Krokusse, Narzissen, Tulpen, Prärie-Lilien und Zierlauch freuen. Die Blühpflanzen sollen von März bis in den Juni hinein ein abwechslungsreiches Blütenbild erzeugen.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.