Polizei sucht Zeugen

Drei Einbrüche in Herten: Kam der Täter mit dem Fahrrad?

Wie die Polizei mitteilt, kam es am Sonntag zu zwei Einbrüchen in Scherlebeck und am Montag zu einem dritten in Disteln, die möglicherweise immer von demselben Mann verübt wurden.
Der Täter hebelte gekipptes Fenster auf und gelangte so in die Wohnungen. © dpa

Laut Polizei ereignete sich der erste Einbruch am Sonntagvormittag an der Straße „Hohes Feld“ in Scherlebeck. Der Täter nutzte offenbar ein gekipptes Schlafzimmerfenster eines Wohnhauses. Die Bewohnerin war zur Tatzeit zu Hause, aber in einem anderen Gebäude-Teil. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Der Täter hatte laut Polizei möglicherweise ein Fahrrad dabei.

Einbruch auch an der Gertrudenau

Ebenfalls am Sonntag brachen unbekannte Täter an der Gertrudenau zwischen 11 und 14 Uhr ebenfalls durch ein gekipptes Fenster in ein Wohnhaus ein. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es zur Tat, während sich die Bewohnerin im Wohnzimmer ausruhte. Als die Frau gegen 14 Uhr in ihr Schlafzimmer ging, bemerkte sie das geöffnete Fenster und das durchwühlte Zimmer. Gestohlen wurde scheinbar nichts.

Am Montag stieg dann gegen 11 Uhr ein Unbekannter in eine Wohnung an der Distelner Straße in Disteln ein. Er durchsuchte gerade die Wohnung, als er von der 79-jährigen Wohnungsinhaberin entdeckt wurde. Er ergriff die Flucht. Ob etwas entwendet wurde, ist noch unklar. Er wurde wie folgt beschrieben: etwa 1,70m groß, ca. 30-35 Jahre alt, stabil, dunkelblondes Haar, vermutlich Vollbart, sprach gebrochen Deutsch. Unterwegs war er mit einem Fahrrad. Ein möglicher Zusammenhang der Fälle wird geprüft. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361111 entgegen.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.