DRK Herten: Blutspenden dringend benötigt – Nächster Termin steht fest

Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Doch die Spendebereitschaft ist seit Wochen rückläufig.
Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Doch die Spendebereitschaft ist seit Wochen rückläufig. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Der DRK-Blutspendedienst bittet alle, die Blut spenden möchten, sich vorab unter www.blutspende.jetzt eine Blutspendezeit zu reservieren. So kann jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden.

Der nächste Termin in Herten ist der Dienstag, 9. August. Das Rote Kreuz ruft von 14 bis 19 Uhr zur Blutspende im St. Elisabeth-Hospital, Im Schloßpark 12 auf. Wer zur Blutspende kommt, darf auf dem Krankenhausgelände kostenlos parken.

Es herrscht weiter Maskenpflicht

Die 3G-Regelung ist aufgehoben. Die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (mindestens OP-Maske) besteht jedoch weiterhin. Nach einer Corona-Impfung ist keine Rückstellung von der Blutspende erforderlich. Sofern keine Impfreaktionen wie Fieber oder Übelkeit auftreten, können Geimpfte am Folgetag schon wieder Blut spenden.

Das gespendete Blut wird nicht auf SARS-CoV-2 getestet, denn das Virus lässt sich nach aktuellem wissenschaftlichem Stand nicht im Rahmen einer Bluttransfusion übertragen. Für die Patienten und Transfusionsempfänger besteht daher keine Gefahr.

Nach einer überstandenen Corona-Infektion mit schwerem Verlauf (zum Beispiel mit Fieber) kann man spätestens vier Wochen nach Genesung wieder Blut spenden. Nach einer leichten Corona-Erkrankung (Schnupfen oder Erkältungssymptome) besteht eine Woche nach Abklingen der Symptome die Möglichkeit, wieder Blut zu spenden.

Mit einer Blutspende kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Eine Blutspende ist Hilfe, die ankommt und schwerstkranken Patienten eine Überlebenschance gibt.