Rotes Kreuz bittet um Terminreservierung

DRK sucht wieder Blutspender

Das Deutsche Rote Kreuz ruft in Herten wieder zur Blutspende auf. „Gezapft“ wird diesmal im St. Elisabeth-Hospital.
Eine Mitarbeiterin vom Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) fixiert während einer Blutspende die Nadel. © picture alliance/dpa

Alle Blutspender ab 18 Jahren sind am Dienstag, 12. Oktober, in der Zeit von 14 bis 19 Uhr im St. Elisabeth-Hospital, Im Schloßpark 12, herzlich willkommen. Der DRK-Blutspendedienst bittet alle, die Blut spenden möchten, sich vorab eine Blutspendezeit zu reservieren. So kann jeder ohne Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden.

Nach einer Corona-Impfung ist keine Rückstellung von der Blutspende erforderlich. Sofern keine Impfreaktionen wie Fieber oder Übelkeit auftreten, können Geimpfte am Folgetag schon wieder Blut spenden. Das gespendete Blut wird nicht auf SARS-CoV-2 getestet, denn das Virus lässt sich nach aktuellem wissenschaftlichem Stand nicht im Rahmen einer Bluttransfusion übertragen. Für die Patienten und Transfusionsempfänger besteht daher keine Gefahr. Menschen mit grippalen Infekten oder Erkältungs-Symptomen sollen sich erst gar nicht auf den Weg zu einer Blutspendeaktion machen. Sie werden nicht zur Blutspende zugelassen. Begleitpersonen und Kinder dürfen aus Infektionsschutzgründen das Blutspendelokal derzeit nicht betreten. Blutspender werden gebeten, einen eigenen Kugelschreiber, eine FFP2-Maske und den Personalausweis mitzubringen. Statt Imbiss gibt das Rote Kreuz zur Stärkung Lunchpakete aus. Blutspender dürfen auf dem Krankenhausgelände kostenlos parken!

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt