Mein Cabrio – Teil 7 - Mit Video

Ein auf Hochglanz polierter Traum: der E46 von Sarah Amend

Die Liebe zu schnittigen Autos wurde Sarah Amend in die Wiege gelegt. „Ich bin in eine BMW-Familie hineingeboren“, sagt sie. Kein Wunder, dass sie ihr 3er Cabrio heiß und innig liebt.
Sarah Amend (28) in ihren BMW E46 Cabrio, das sie heiß und innig liebt. © Jörg Gutzeit

Wenn Sarah Amend mit dem glänzenden E46 vorfährt, zieht die 28-Jährige die Blicke auf sich. Das sportliche Auto passt perfekt zu der selbstbewussten jungen Frau mit den langen Haaren und der markanten Sonnenbrille.

Auto und Fahrerin passen perfekt zusammen: Sarah Amend in ihrem BMW Cabrio.
Auto und Fahrerin passen perfekt zusammen: Sarah Amend in ihrem BMW Cabrio. © SYSTEM © SYSTEM

Seit vier Jahren nennt sie das gepflegte Cabrio der vierten BMW-3er-Generation ihr eigen. Angemeldet hat sie den Wagen in der warmen Jahreszeit von April bis Oktober und nutzt ihn stets bei gutem Wetter. „Der ist nur für schön“, sagt sie. Im Winter und bei schlechtem Wetter fährt sie das gleiche Modell, jedoch als Limousine.

„Dieses Auto zu finden, war die Erfüllung“

Gekauft hat Sarah Amend den Wagen von einem älteren Herren. „Dieses Auto zu finden, war die Erfüllung für mich“, schwärmt sie. Der BMW hat ordentlich Dampf unter der Haube, fährt Spitze 260 Stundenkilometer. „Doch darauf kommt es mir gar nicht so sehr an“, sagt sie. „Er soll vor allem gut aussehen.“ Und das tut er: Seine 20 Jahre sieht man dem penibel polierten Fahrzeug, das ausschließlich per Hand gewaschen wird, nicht an.

20 Jahre alt und schön wie am ersten Tag: Der 3er-BMW der vierten Generation von Sarah Amend.
20 Jahre alt und schön wie am ersten Tag: Der 3er-BMW der vierten Generation von Sarah Amend. © SYSTEM © SYSTEM

Den Lack auf Hochglanz zu bringen, ist die Aufgabe von Sarah Amends Freund Waldemar Lang (31). „Es ist mein Hobby, ich verbringe viel Zeit in der Garage“, erzählt er. Genau so, wie Vater Jörg Amend (56), der ein leidenschaftlicher Schrauber ist und zwei Hebebühnen besitzt. „Die Beiden sind meine Autodoktoren“, sagt die junge Frau. „Die finden jeden Fehler.“

Coole Sache: die JR11-Felgen von Japan Racing.
Coole Sache: die JR11-Felgen von Japan Racing. © SYSTEM © SYSTEM

Viel Geld steckt die BMW-verrückte Familie in das Hobby. Bei der Ausstattung der Fahrzeuge wird auch an den Details nicht gespart. So kamen für den E46 330i nur die JR11-Felgen von Japan Racing infrage. „Eine wirklich coole Felge“, findet Sarah Amend. In Kombination mit den Niederquerschnittsreifen eine sportliche und ziemlich harte Sache, aber weite (Urlaubs-)Fahrten unternimmt sie mit dem Auto ohnehin nicht.

„Asphaltfieber“ und Fridays for Carwash“

Einmal im Jahr allerdings fährt die 28-Jährige die 400 Kilometer nach Thüringen zum „Asphaltfieber“, einem großen Treffen für BMW- und MINI-Fans aus ganz Europa. „Da trifft man viele Bekannte und tauscht sich aus.“ Ebenso wie in der Gruppe „Fridays for Carwash“, die mit den Umwelschützern von „Fridays for Future“ außer dem Namen so gar nichts verbindet. Bis zu 50 Gleichgesinnte treffen sich freitagabends in einer SB-Waschanlage zum Fachsimpeln und Schwärmen. Sie huldigen ihrem liebsten Hobby: dem Auto.

Markant: Der Kühlergrill des BMW E46.
Markant: Der Kühlergrill des BMW E46. © SYSTEM © SYSTEM

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt