Bilderbuchkino der Stadtbibliothek

Ein bisschen Grusel für Hertener Kinder

Ein bisschen gruselig wird es beim Bilderbuchkino im Glashaus. Gleich zwei Geschichten für Kinder präsentiert die Stadtbibliothek – kostenlos! Es geht um Angsthasen und ein „Zottorunkel“.
Die Stadtbibliothek im Glashaus öffnet am 8. Juni eingeschränkt wieder für den Publikumsverkehr. © Banu Altun

Das Bilderbuchkino geht am Donnerstag 17. Juni, um 16 Uhr per Videokonferenz-Software „Jitsi“ über die Bühne. Die Bilderbücher „Wir sind doch keine Angsthasen“ von Jörg Hilbert und „Wie man ein Zottorunkel zähmt“ von Andrea Schomburg erzählen spannende Geschichten von kniffligen Situationen und dem Mut, sie zu überwinden.

Geschichten für Kinder ab vier Jahren

Im Mutmach-Bilderbuch „Wir sind doch keine Angsthasen“ von Jörg Hilbert ist jeder Hase mal mutig und auch wieder ängstlich. Gut, wenn man sich gegenseitig helfen kann! Das „Zottorunkel“ von Andrea Schomburg kennen alle. Es will Schokolade und Apfelsaft, und zwar sofort und nur für sich allein! Wie kann man so ein ungezogenes Monster bloß zähmen? Beide Bücher sind im Fischer Sauerländer Verlag erschienen und für Kinder ab vier Jahren geeignet.

Das Bilderbuchkino findet über die kostenlose Videokonferenz-Software „Jitsi“ statt. Interessierten Eltern können sich oder ihre Kinder ab sofort per E-Mail unter k.schmied@herten.de anmelden. Das Angebot ist kostenlos, ein Leseausweis wird nicht benötigt.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt