Großeinsatz am frühen Morgen

Gasaustritt an der Ewaldstraße: Feuerwehr ruft hohe Alarmstufe aus

Schock am frühen Morgen für die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Ewaldstraße. Im Obergeschoss tritt Gas aus. Die Feuerwehr ruft sofort eine hohe Alarmstufe aus.
Die Feuerwehr rückte am frühen Morgen zur Ewaldstraße aus. © Anna Lisa Oehlmann (Archiv)

In einem Mehrfamilienhaus an der Ewaldstraße ist es am Freitagmorgen (26.11.) zu einem Gasaustritt im ersten Obergeschoss gekommen. Die Berufsfeuerwehr Herten wurde gegen 5.45 Uhr alarmiert. Vorsorglich wurde sogar die MANV-Stufe ausgerufen – das beutetet möglicher „Massenanfall von Verletzten“, wie Wachabteilungsleiter Thorsten Geldermann gegenüber dieser Redaktion erklärt.

Drei Personen müssen ins Krankenhaus

Neben der Berufsfeuerwehr eilte umgehend auch der Löschzug Herten zum Ort des Geschehens. Dort angekommen, stellten die Einsatzkräfte auch sofort den Grund für den Gasaustritt fest – eine defekte Gastherme in einer Wohnung. Dadurch sei es zu dem Austritt von Kohlenmonoxid gekommen. „Drei Personen, die sich in der Wohnung aufgehalten hatten, hatten dementsprechend CO-Gase eingeatmet und mussten in Krankenhäuser transportiert werden“, sagt Geldermann.

Die Feuerwehr evakuierte außerdem die anderen Bewohner des Hauses. Sie wurden vorübergehend in einem kurzfristig bereitgestellten Linienbus der Vestischen untergebracht. Anschließend führten die Einsatzkräfte in dem betroffenen Gebäude Messungen der Gaskonzentration durch. Nachdem alle Wohnungen aber gut durchgelüftet worden waren, konnte keine gefährliche Konzentration mehr festgestellt werden. Die Haus-Gasleitung wurde komplett abgestellt, bis die defekte Gastherme wieder repariert ist.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.