Halde Hoheward

Haldenglühen in Herten: Beste Aussichten auf das Feuerwerk der Cranger Kirmes

Nach der Corona-Zwangspause ist es wieder so weit: Hoheward feiert das „Haldenglühen“.
Beim Haldenglühen hat man von der Halde Hoheward in Herten-Süd einen spektakulären Blick auf das Feuerwerk der Cranger Kirmes.
Beim Haldenglühen hat man von der Halde Hoheward in Herten-Süd einen spektakulären Blick auf das Feuerwerk der Cranger Kirmes. © Archiv

Veranstaltet wird das Haldenglühen bereits seit 2014 von der Agentur KAD | Veranstaltung erleben, die ihren Sitz auf der Zeche Ewald in Herten hat. Der Regionalverband Ruhr (RVR) zählt mit seinem Besucherzentrum zu den Sponsoren des Events. In den vergangenen Jahren musste das Event, wie so viele, wegen des Coronavirus eine Pause einlegen.

Doch am Freitag (5.8.) ist es wieder so weit: Besucherinnen und Besucher können das Eröffnungsfeuerwerk der Cranger Kirmes genießen – wenn es denn stattfindet. Die Trockenheit bereitet den Veranstaltern in der Nachbarstadt Sorgen. „Das wird sich am Freitag um 12 Uhr entscheiden“, sagt Jochen Schübel von der Stadtmarketing Herne GmbH. Die Feuerwehr werde dann mit dem Ordnungsamt und dem Feuerwerker die Lage bewerten und den Daumen für das Event heben oder senken. „Wir sind allerdings vorsichtig optimistisch“, so Schübel.

Mit oder ohne Feuerwerk – das Haldenglühen findet statt

Tanja Kramer von der Agentur KAD erklärt, dass das Haldenglühen mit oder ohne Feuerwerk stattfinden wird. „Wir hatten das schon einmal vor ein paar Jahren, dass das Feuerwerk kurzfristig wegen Trockenheit abgesagt wurde und haben das Haldenglühen trotzdem durchgeführt und auch erfolgreich.“

Sicherlich sei es toll, das Feuerwerk vom Haldengipfel aus zu erleben, „aber es hat auch so eine coole Atmosphäre auf der Halde. Immerhin sind wir an dem Tag der temporär höchste Biergarten im Ruhrgebiet.“

Bei kühlen Cocktails, Leckereien vom Grill und Soulfood stimmen Einfach Nils und Mr B (Clubraum-Musiker der Sparkasse Vest Recklinghausen) auf das Feuerwerk ein. Los geht es um 19 Uhr, das Feuerwerk zur Kirmes-Eröffnung am Rhein-Herne-Kanal ist für 22.30 Uhr. „Vielleicht haben wir ja auch Glück“, sagt Tanja Kramer. „Am Vormittag ist Regen angesagt, nach 14 Uhr nicht mehr.“

Gäste können das Halden-Plateau zu Fuß oder mit dem kostenlosen Shuttle-Service der Vestischen erreichen. Los geht es auch hier um 19 Uhr; zu dieser Uhrzeit fährt der erste Shuttlebus an der Marie-Curie-Straße (Zufahrtsstraße auf die Halde) auf dem Gelände der Zeche Ewald ab.

Geführte Nachtwanderung um 21 Uhr

Das RVR-Besucherzentrum Hoheward bietet zudem am Freitag um 21 Uhr eine geführte Nachtwanderung mit allerhand Wissenswertem rund um den Standort und die beiden astronomischen Haldenplateaus mit Sonnenuhr und Horizontobservatorium an. Am Gipfel angekommen sind nicht nur die Sterne (fast) zum Greifen nah, auch der spektakuläre Ausblick auf das Feuerwerk der Cranger Kirmes lockt. Die Wanderung dauert zweieinhalb Stunden und kostet elf Euro pro Person, Kinder ab sechs Jahren zahlen die Hälfte. Eine weitere Wanderung wird zum Abschlussfeuerwerk der Cranger Kirmes am Sonntag (14.8.) angeboten.

Eine Anmeldung für beide Führungen ist erforderlich und online (www.hoheward.rvr.ruhr) möglich. Alternativ ist auch eine telefonische Buchung unter Tel. 02366/181160 möglich.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.