Innenstadtbeirat

Neuigkeiten zur Hertener Innenstadt: Menschen können mitdiskutieren

Hier das gelungene Familienfest, dort die nächtliche Massenschlägerei – die Hertener Innenstadt gibt Anlass zu vielschichtigen Diskussionen. Dazu haben Bürger jetzt Gelegenheit.
Lothar Busch freut sich, dass der Zentrale Betriebshof am Bramhügel „klar Schiff“ gemacht hat. Jetzt hofft der Hertener, dass es bald mit der Umgestaltung im Rahmen des Projekts „Neustart Innenstadt“ losgeht.
Lothar Busch freut sich, dass der Zentrale Betriebshof am Bramhügel „klar Schiff“ gemacht hat. Jetzt hofft der Hertener, dass es bald mit der Umgestaltung im Rahmen des Projekts „Neustart Innenstadt“ losgeht. © Carola Wagner

Verwahrlosung, Gewalt, Geschäftsaufgaben – Themen wie diese bestimmen vielfach Diskussionen um die Innenstadt. Dem gegenüber stehen zahlreiche Bestrebungen, das Zentrum aufzuwerten und als attraktives Wohn- und Lebensumfeld zu gestalten. Unter dem Arbeitstitel „Neustart Innenstadt“ sind diese Aktivitäten zusammengefasst. Das gut besuchte Innenstadtfest am 13. August war ein Ergebnis der Bemühungen um mehr Lebensqualität.

Interessierte sind im Kaplan-Prassek-Heim willkommen

Mit dem „Neustart Innenstadt“ befasst sich der Innenstadtbeirat, ein Gremium aus 27 Mitgliedern, das am Montag, 22. August, tagt. Ab 18 Uhr geht es im Kaplan-Prassek-Heim an der Papst-Johannes-Straße 2 darum, wie weit besagter Neustart gediehen ist. Die bereits 17. Sitzung des Beirats ist öffentlich, alle Interessierten sind eingeladen. Projekte werden vorgestellt und diskutiert.

Das Familienfest auf dem Marktplatz hat viele Besucherinnen und Besucher begeistert und Leben in die Hertener Innenstadt gebracht.
Das Familienfest auf dem Marktplatz hat viele Besucherinnen und Besucher begeistert und Leben in die Hertener Innenstadt gebracht. © Banu Altun

20.000 Euro im Jahr sind zu vergeben

Seit September 2018 begleitet der Beirat das Stadterneuerungsprojekt. Das Gremium besteht aus je neun Menschen aus Bürgerschaft und Politik sowie weiteren neun, die mit der Entwicklung betraut sind. Sie übernehmen eine Botschafterfunktion, indem sie Neuigkeiten weitertragen und eigene innenstadtrelevante Themen einbringen. Außerdem entscheiden sie über die Vergabe der Fördergelder eines Aktionsfonds mit jährlich 20.000 Euro.

Bürger/innen, Vereine und Institutionen können Gelder aus besagtem Fördertopf beantragen, um ihre Ideen, Aktionen, Maßnahmen und kleineren Projekte, die zu einer Stärkung und positiven Entwicklung der Innenstadt beitragen, durchführen zu können. Bei Fragen hierzu hilft das Team des Innenstadtbüros. Außerdem berät und unterstützt es alle Interessierten bei einer Antragstellung.

Info: Innenstadtbüro, Tel. 02366/9360620, innenstadtbuero@innenstadt-herten.de

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.