Sergej Tarde (50) zeigt aus dem Schlafzimmerfenster seines Hauses an der Gartenstraße. Hinter dem Drahtzaun liegt der Lehrerparkplatz. Hier soll die zwei- bis dreigeschossige Flüchtlingsunterkunft gebaut werden.
Sergej Tarde (50) zeigt aus dem Schlafzimmerfenster seines Hauses an der Gartenstraße. Hinter dem Drahtzaun liegt der Lehrerparkplatz. Hier soll die zwei- bis dreigeschossige Flüchtlingsunterkunft gebaut werden. © Carola Wagner
Entscheidung fällt im Rat

Anlieger des geplanten Flüchtlingsheims in Herten: „Unser Lebenswerk wird zerstört“

Wie ein Felsbrocken liegt der geplante Bau einer großen Flüchtlingsunterkunft an der Gartenstraße Sergej Tarde auf der Seele. „Dadurch wird mein Lebenswerk zerstört“, sagt der 50-Jährige.

Anfang März erfuhren Anwohner der Gartenstraße, dass die Stadtverwaltung auf dem heutigen Lehrerparkplatz des Städtischen Gymnasiums eine mehrstöckige Flüchtlingsunterkunft bauen will. Keine drei Monate später – am Mittwoch, 22. Juni – entscheiden nun die Parteien im Stadtrat, ob es dazu kommt. Und wie es aussieht, zieht die Mehrheit an einem Strang. SPD, CDU und Grüne stehen wie eine Mauer. Nachdem der dringend notwendige Neubau eines Heims für Asylsuchende jahrelang verschleppt, vertagt und ignoriert wurde, soll es nun ganz schnell gehen. Das konfliktreiche Thema soll schleunigst vom Tisch.

„Hatten nie eine Chance, Einfluss zu nehmen“

„Bewohner gucken uns in Garten und Wohnung“

Als Vertriebene selbst in Flüchtlingsheimen gewohnt

„Wir spucken in die Hände und bauen uns etwas auf“

Angeblich keine Problemen mit altem Flüchtlingsheim

„Nun sollen wir wieder alles verlieren?“

Über die Autorin
Redakteurin
Mein Journalistinnen-Herz schlägt für Herten und die Menschen vor Ort. Hier bin ich aufgewachsen, hier lebe und arbeite ich - letzteres als Lokalredakteurin und stellv. Redaktionsleiterin der Hertener Allgemeinen. Ich liebe meine Familie, Italien, Kunst, Sprache, Pferde, reise viel und koche mit Leidenschaft. Leserinnen und Leser finden bei mir immer ein offenes Ohr: für Anregungen, Fragen, Probleme und Sorgen ebenso, wie für kuriose, schöne oder spektakuläre Geschichten. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir. Ich bin für Sie da - jederzeit.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.