Ercan Kök, Fahrdienstleiter beim DRK-Ortsverband Westerholt/Bertlich, steht vor einem der Transporter.
Ercan Kök, Fahrdienstleiter beim DRK-Ortsverein Westerholt/Bertlich, steht vor einem der Transporter. Der erfolgreiche Behindertenfahrdienst wird im Zuge der Verschmelzung vom DRK-Stadtverband Herten übernommen und soll ausgebaut werden. © Martin Pyplatz (Archiv)
Verschmelzung mit DRK Herten

Die Ära des DRK Westerholt/Bertlich endet – aber ein beliebter Bestandteil bleibt erhalten

Jahrelang hielt sich der DRK-Ortsverein Westerholt/Bertlich finanziell und personell nur noch mit Mühe über Wasser. Nach 116 Jahren endet seine Ära jetzt. Doch nicht alles geht verloren.

Am Samstag, 14. Mai, um 11 Uhr kommt es in der Freizeit- und Begegnungsstätte Westerholt zur abschließenden Versammlung. Erwartet wird etwa ein Dutzend Mitglieder, viel mehr hat der traditionsreiche Westerholter Ortsverein auch nicht mehr. Sie werden aller Voraussicht nach die Auflösung beziehungsweise die Verschmelzung mit dem DRK-Stadtverband Herten beschließen. Ein Schritt, der zuletzt unausweichlich war.

Weniger Mitglieder, weniger Geld

Erfolgreicher Fahrdienst hat Zukunft

Notarin hat Verschmelzungsvertrag erarbeitet

Versammlung im Schloss zwischen Wehmut und Wiedersehen

Über den Autor
Redaktionsleiter
Kind des Ruhrgebiets, aufgewachsen in Herten und Marl. Einst Herausgeber einer Schülerzeitung, heute Redaktionsleiter, Reporter, Moderator. Mit Leidenschaft für hintergründigen, kritischen Journalismus – mit Freude an klassischer Zeitung – mit Begeisterung für digitale Formate – mit Herz für Herten. Unterwegs mit Block und Kamera, Smartphone und Laptop in allen Themenfeldern, die die Menschen bewegen. Besonders gerne hier: Politik, Stadtentwicklung, öffentliche Daseinsvorsorge, Energiewirtschaft, Gesundheitswesen, Digitalisierung, Blaulicht.
Zur Autorenseite
Frank Bergmannshoff

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.