Malochen seit zwei Wochen mit anderen Freiwilligen für die Kunst auf Westerholt: oben v.l. Thorben Herting, Joel Krawczak, unten v.l. Luca Ziebuth, Pierre Soff, Adrian Zyn und Pepe Rauschning.
Malochen seit zwei Wochen mit anderen Freiwilligen für die Kunst auf Westerholt: oben v.l. Thorben Herting, Joel Krawczak, unten v.l. Luca Ziebuth, Pierre Soff, Adrian Zyn und Pepe Rauschning. © Privat
Kunstfestival RUbug

Freiwillige Helfer bringen Zechenbrache in Herten-Westerholt zum Leuchten

Während auf einem Teil des Geländes die Abrissarbeiten laufen, werden andere Industriehallen auf der Zechenbrache in Westerholt gerade aufgehübscht. Im Mai werden hier Tausende Besucher erwartet.

Eigentlich hat Kathi Schmidt als Lehrerin gerade Ferien, die Füße hochlegen kann die Hertenerin diesmal aber nicht. Zusammen mit anderen Aktiven des Vereins „Salon.Ruhr“ und vielen Helfern schuftet sie seit zwei Wochen auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Westerholt an der Egonstraße. Die Bergbaubrache wird für das Kunstfestival „RUbug“ hübsch gemacht.

Auch sechs Schüler packen für die Kunst mit an

Anfang Mai kommen die Künstler für eine erste Kreativphase

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, nach dem Studium privat in Haltern am See hängen geblieben und seit 30 Jahren beruflich in Recklinghausen zu Hause. Trommelt dort mit Leidenschaft für Kultur- und Bildungsthemen. Liebt aber auch alle anderen Geschichten des Lebens und erzählt gerne von Menschen: was sie bewegt, was sie ärgert, wofür sie brennen… Nach Feierabend entweder volle Pulle auf dem Spinningrad, mit angezogener Handbremse auf der Yogamatte, mit Freunden in der Natur oder in den wärmeren Gefilden der Welt unterwegs.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.