Grundsteuer-Service und Generationswechsel in der Steuerkanzlei Porten in Herten-Westerholt

Redakteurin
Senior Franz Porten (68) verabschiedet sich in Kürze in den Ruhestand. Christian Porten (Mitte, 36) führt die Steuerberatung dann gleichberechtigt mit Partner Sebastian Ruppert (34).
Senior Franz Porten (68) verabschiedet sich in Kürze in den Ruhestand. Christian Porten (Mitte, 36) führt die Steuerberatung dann gleichberechtigt mit Partner Sebastian Ruppert (34). © Carola Wagner
Lesezeit

Die Steuerberater Porten Partnerschaft wurden erneut vom Handelsblatt sowie vom Wirtschaftsmagazin Focus-Money für besondere Qualität ihrer Dienstleistungen ausgezeichnet. Beim Handelsblatt ist die Kanzlei aus Herten-Westerholt zum zweiten Mal unter dem Titel „Das sind die besten Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Deutschlands“ gelistet. Darüber hinaus hat es das Team um Inhaber Franz und Christian Porten bereits zum zwölften Mal in Folge geschafft, im Magazin Focus-Money unter die 130 besten Steuerberatungskanzleien ihrer Größenklasse in Deutschland zu kommen. Mit acht Sachbearbeitern fällt die Steuerberatung mit Sitz im alten Westerholter Rathaus in die Gruppe der kleinen Kanzleien.

Qualität in der Beratung und Vertrauen

„Erfolg hängt auch von der Qualität der Beratung ab“, sagt Steuerberater Christian Porten. Viele Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler machen sich derzeit große Sorgen um ihre Existenz. „Mit dem richtigen Steuerberater an der Seite lassen sich schwerwiegende wirtschaftliche Folgen rechtzeitig abfedern, neue Strategien entwickeln und Lösungen finden, die das Unternehmen retten und zukunftssicher aufstellen“, so der Junior-Chef. Darüber hinaus sei eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Beziehung mit den Mandanten eine wichtige Basis für den Erfolg, erklärt Steuerberater Franz Porten.

Franz Porten (68) geht in den Ruhestand

Im Unternehmen steht zum Ende des Jahres ein Wechsel an. Franz Porten (68) verabschiedet sich in den Ruhestand. Als gleichberechtigter Partner des Juniors Christian Porten (36) übernimmt dann Steuerberater Sebastian Ruppert (34). Er ist Master of Laws und strebt zurzeit die Fortbildung als Fachberater für Unternehmensnachfolge an. Christian Porten ist Experte für Kapitalgesellschaften, Jahresabschlüsse und Erbschaftssteuer.

Seit 2000 hat die Kanzlei ihren Sitz in Herten-Westerholt – zunächst an der Turmstraße und seit 2006 im ehemaligen Rathaus. Die Familie Porten hatte die Immobilie seinerzeit erworben und saniert. Über die Jahre ist das Unternehmen stark gewachsen: Früher umfasste das Team vier, heute zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

„Neben der Steuerdeklaration stehen wir unseren Mandanten bei der Lösung vielfältiger Probleme zur Seite. Sei es bei der Gründung, der Organisation, Umstrukturierung oder Expansion des Unternehmens, der Unternehmensnachfolge oder auch bei Fragen der Finanzierung“, erläutert Christian Porten. Ein weiteres zentrales Thema stelle die Digitalisierung dar.

Digitales Programm für Grundsteuererklärung

Für die Eigentümer von Grundbesitz steht aktuell das Thema Grundsteuererklärung im Fokus. Seit Anfang Juli ist es für alle Grundstückseigentümer möglich und verpflichtend, eine Grundsteuererklärung abzugeben. Die Kanzlei Porten hat hierfür einen digitalen Abwicklungsprozess entworfen und auch bereits erste Erfahrungen gesammelt. Fragen zu diesem Thema können per Mail unter grundsteuer@porten-stb.de an die Kanzlei gerichtet werden.