Stadt Herten reagiert auf Protest: Neuer Standort für Flüchtlingsunterkunft

Redakteurin
Sergej Tarde (links) und sein Sohn Dennis stehen auf dem Lehrerparkplatz an der Gartenstraße und deuten auf die Fläche, die laut erster Planung für die neue Flüchtlingsunterkunft angedacht war. Direkt dahinter steht ihr Eigenheim.
Sergej Tarde (links) und sein Sohn Dennis stehen auf dem Lehrerparkplatz an der Gartenstraße und deuten auf die Fläche, die laut erster Planung für die neue Flüchtlingsunterkunft angedacht war. Direkt dahinter steht ihr Eigenheim. © Carola Wagner
Lesezeit

Lesen Sie jetzt

Die Fünf-Minuten-Poesie in der Hertener Kneipe: Poetry-Pub-Dichter haben Zukunftspläne

Tatort aus Dresden: Stirbt Martin Brambach den Serientod als Kommissar Schnabel?

Abwassergebühr sinkt: Aber so holt sich die Stadt Herten das Geld von den Bürgern zurück

Pläne sind nicht in Stein gemeißelt

Jede Wohneinheit hat Küchenzeile und Bad

Betreuung durch das Haus der Kulturen soll Konflikte vermeiden

Standort auch unmittelbar neben der alten Unterkunft möglich

Ein Stück Hoffnung für Familie Tarde