Artenschutz auf dem Schulhof

„Win-win-Win-Situation“: Neues Hotel an der Martin-Luther-Schule

Die Themen Umwelt und Artenschutz werden seit Jahren an der Martin-Luther-Europaschule groß geschrieben. Das neue XXL-Insektenhotel kam auf einem ganz besonderen Weg an die Schule.
Das neue XXX-Insektenhotel steht schon auf dem Schulhof: Dr. Barbara Gierull (mittlere Reihe, 4. v.r.) spendete ihren Gewinn, Mitarbeiter der Recklinghäuser Werkstätten bauten das stattliche Holzhaus zur Freude von Schülern und Lehrern auf.
Das neue XXX-Insektenhotel steht schon auf dem Schulhof: Dr. Barbara Gierull (mittlere Reihe, 4. v.r.) spendete ihren Gewinn, Mitarbeiter der Recklinghäuser Werkstätten bauten das stattliche Holzhaus zur Freude von Schülern und Lehrern auf. © Jörg Eilts

Kleine Insektenhotels haben die Schülerinnen und Schüler der Martin-Luther-Sekundarschule in diesem Jahr schon selbst gebaut. Jetzt freuen sie sich über eine XXL-Version, in der es seit Kurzem auf dem Schulhof krabbelt und summt.

Das stattliche Holzhäuschen mit einer Größe von 1 m x 2,40 m spendete Dr. Barbara Gierull der Schule in Westerholt. Die Geschäftsführerin der Stiftung „Ernten und Säen“ hatte das Insektenhotel bei einem Gewinnspiel des Diakonischen Werks im Evangelischen Kirchenkreis Recklinghausen gewonnen. Das Gewinnspiel fand im Rahmen des letzten Marken-Relaunchs der Recklinghäuser Werkstätten statt.

Nistkästen für Vögel und Streuobstwiesen

„Ich dachte zuerst, das ist so ein kleines Häuschen, das ich mir zu Hause auf den Balkon hängen kann. Als ich dann hörte, wie groß es ist, war klar: Ein anderer Standort muss her“, erklärte Barbara Gierull bei der Spendenübergabe. Von einer Freundin kam der Tipp mit der Martin-Luther-Schule.

An der Sekundarschule der Stadt Herten wurden in den vergangenen Jahren bereits verschiedene Umweltprojekte rund um den Schulhof realisiert. So bauten die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel im Unterricht Nistkästen für Vögel und hängten sie auf dem Schulgelände auf, auch Streuobstwiesen wurden angelegt.

Für Lehrer Ralf Gehring ist das gespendete Insektenhotel eine tolle Sache: „Wir sind völlig begeistert. Mit dem neuen Ergänzungskurs haben wir in diesem Jahr bereits kleinere Insektenhotels gebaut.“ Der Ergänzungskurs „Technik und Umwelt“ wurde an der Schule vor Jahren eingerichtet, um berufsorientierte Richtungen zu fördern und die Schülerinnen und Schüler praxisbezogen unterrichten zu können. Alle seien immer mit Feuereifer dabei, so Ralf Gehring: „Die sägen die dicksten Bretter mit den kleinsten Sägen durch.“

Von Menschen mit Behinderung gebaut

Ein Team der Recklinghäuser Werkstätten hat das Insektenhotel, das von einer Gruppe Menschen mit Behinderung aus Waltrop gebaut wurde, persönlich in Westerholt montiert und aufgestellt. Marketingleiterin Jeanette Dietrich begrüßte die Weitergabe des 1. Preises durch Dr. Barbara Gierull an die Schule: „Ich finde es super, dass Artenschutz im täglichen Unterricht integriert miterlebt werden kann und die Schülerinnen und Schüler lernen, nachhaltig zu leben. Das ist eine Win-win-win-Situation für alle Beteiligten – Schule, Werkstätten und Natur.“

Insektenhotels in allen Größen und andere nachhaltige Artikel sollen künftig über einen hauseigenen Shop des Diakonischen Werks verkauft werden. Momentan können die Produkte über www.recklinghaeuser-werkstaetten.de bestellt werden.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.