Udo Lipke, Vorsitzender des Kleingärtnervereins Gut Grün in Herten, steht vor seiner Gartenlaube.
Udo Lipke, Vorsitzender des Kleingärtnervereins Gut Grün e.V. in der Ried, nimmt Stellung zu den Einbruchstaten. © OIiver Prause
Ärger über Zerstörungswut – mit Video

Erneuter Serieneinbruch im Kleingartenverein – Udo Lipke: „So früh ist das noch nie passiert“

Ein Serieneinbruch beim Kleingartenverein Gut Grün verunsichert die Parzellenbesitzer. Viele erinnern sich noch allzu gut an ähnliche Vorfälle. In diesem Jahr kamen die Täter auffällig früh.

Der Kleingartenverein Gut Grün e.V. besteht bereits seit fast 100 Jahren – und er trägt seinen Namen völlig zurecht. Die Anlage liegt mitten im Hertener Naherholungsgebiet Ried – und auch auf den insgesamt 58 Parzellen sieht es herrlich aus: Blumen, Bäume und Sträucher gedeihen dort – durch die hingebungsvolle Pflege ihrer Besitzer – prächtig. Doch seit dem vergangenen Wochenende gibt es Ärger im Naturparadies an der Polsumer Straße: Einbrecher gehen um und schüren bekannte Ängste bei den Vereinsmitgliedern.

Der Polizei liegen sieben Anzeigen vor

„Das ist alles sehr, sehr traurig“

Über den Autor
Redakteur
Aus Waltrop - daher schlägt das Herz für den BVB. Aber grundsätzlich interessiert an allem, was zwischen Lippe und Ruhr passiert. Großer Musik-Fan - bevorzugt Rock, es darf gerne aber auch härter zur Sache gehen. Seit 1990 im Medienhaus Bauer: als freier Mitarbeiter im Lokalsport und Redakteur in der Kreis-, CvD- und Online-Redaktion - nun bei der Hertener Allgemeine.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.