Klettermax: Die vierjährige Karla tobt gerne über den Spielplatz und wünscht sich mehr barrierefreie Geräte, die sie auch mit dem Rolli befahren kann.
Klettermax: Die vierjährige Karla tobt gerne über den Spielplatz und wünscht sich mehr barrierefreie Geräte, die sie auch mit dem Rolli befahren kann. © René Preuß
Barrierefreier Spielplatz - mit Video

Karlas Traum: Im Rolli mit Sand matschen und endlich von der großen Rutsche rutschen

Sie schaukelt gerne, rutscht, hängt an der Turnstange... Aber einige Geräte auf dem Spielplatz in Disteln bleiben für Karla unerreichbar. Das vierjährige Mädchen hat Muskelschwund.

Am liebsten sitzt Karla Lischka auf der Schaukel und lässt sich von Papa Marcel hoch in den Himmel schubsen. Obwohl die Vierjährige schon selbst Schwung nehmen kann, muss der Vater seine Tochter immer und immer wieder anschieben. Bis Karla müde wird. Denn das vierjährige Mädchen hat Muskelschwund. Eine Schaukel, die ihren Rumpf stützt und sie vorm Abrutschen bewahrt, gibt es auf dem Spielplatz am Spanenkamp in Disteln nicht.

Viele Spielgeräte sind für Karla unerreichbar

„Ein ebenerdiges Trampolin wäre toll“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, nach dem Studium privat in Haltern am See hängen geblieben und seit 30 Jahren beruflich in Recklinghausen zu Hause. Trommelt dort mit Leidenschaft für Kultur- und Bildungsthemen. Liebt aber auch alle anderen Geschichten des Lebens und erzählt gerne von Menschen: was sie bewegt, was sie ärgert, wofür sie brennen… Nach Feierabend entweder volle Pulle auf dem Spinningrad, mit angezogener Handbremse auf der Yogamatte, mit Freunden in der Natur oder in den wärmeren Gefilden der Welt unterwegs.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.