Einige Zeugen-Hinweise

Schwerer Unfall an der Feldstraße in Herten: Polizei nennt weitere Details

Am Samstagabend kam es auf der Feldstraße zu einem schweren Unfall. Jetzt gibt die Polizei neue Infos zu den Verletzten und dem flüchtigen Verursacher. Zudem wurde ein weiteres Fahrzeug beschädigt.
Zweimal Totalschaden: Sowohl der BMW als auch der Audi mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 50.000 Euro.
Zweimal Totalschaden: Sowohl der BMW als auch der Audi mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 50.000 Euro. © Daniel Maiß

Der Unfall auf der Feldstraße in Höhe des Abzweigs Teichstraße hatte am Samstagabend ab 19.10 Uhr für reichlich Aufsehen gesorgt. Ein Fahrer eines Audi RS5 war dabei mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr geraten und hatte einen BMW so ausgehebelt, dass dieser letztlich auf dem Dach landete. Der Verursacher flüchtete anschließend zu Fuß vom Unfallort.

Der Audi des Unfallverursachers wurde durch den Aufprall ebenfalls stark beschädigt.
Der Audi des Unfallverursachers wurde durch den Aufprall ebenfalls stark beschädigt. © Daniel Maiß

Nun nennt die Polizei weitere Details. Bei den beiden verletzten Frauen handelt es sich um eine 43-jährige, die am Steuer des BMWs saß sowie um ihre 17-jährige Tochter. Noch vor Ort hatte es zunächst die Vermutung gegeben, dass es sich bei der Tochter um ein kleines Kind handeln könnte. Beide Frauen kommen aus Herten.

Mutter und Tochter waren nach dem Unfall laut Polizei ansprechbar und wurden nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurden sie stationär aufgenommen.

Beide Frauen sind schwer verletzt. Dieser Terminus wird immer dann benutzt, wenn ein Unfallbeteiligter mehr als 24 Stunden in einem Krankenhaus bleiben muss. Nach bisherigen Kenntnissen besteht aber bei beiden Hertenerinnen keine Lebensgefahr.

Wie die Polizei gegenüber unserer Redaktion mitteilt, wurde durch herumfliegende Teile ein weiteres Auto eines 19-jährigen Herteners beschädigt. In Summe beziffert die Polizei den Gesamtschaden auf rund 50.000 Euro.

Beide Unfall-Autos wurden als Totalschaden deklariert, der Audi zur Beweissicherung sichergestellt.

Hier wird der BMW abgeschleppt. Der Wagen war nach dem Zusammenprall auf dem Dach gelandet.
Hier wird der BMW abgeschleppt. Der Wagen war nach dem Zusammenprall auf dem Dach gelandet. © Daniel Maiß

Der Verursacher sei zwar weiterhin flüchtig, von der Polizei heißt es aber, man habe mittlerweile gute Ermittlungsansätze und zahlreiche Zeugen. Dennoch ist die Polizei weiterhin über Hinweise dankbar: Tel. 0800 / 2361 111.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.