Für das illegale Wohnen im Gewerbegebiet rund um den Ostring in Herten-Westerholt ist eine Lösung gefunden worden. Stadtbaurätin Janine Feldmann hat sie vorgestellt.
Für das illegale Wohnen im Gewerbegebiet rund um den Ostring in Herten-Westerholt ist eine Lösung gefunden worden. Stadtbaurätin Janine Feldmann hat sie vorgestellt. © Bergmannshoff / Stadt Herten
Illegales Wohnen – mit Video

Sensation im Wohn-Drama: Illegale Mieter im Gewerbegebiet Herten-Westerholt können aufatmen

Seit Monaten leben fast 200 Mieter im Gewerbegebiet Herten-Westerholt in großer Sorge. Ihre Wohnungen sind illegal, die Stadt hat sie zum Auszug aufgefordert. Jetzt gibt es für sie eine Sensation.

174 Menschen vom Kind bis zum Rentner leben im Gewerbegebiet Westerholt in Mietwohnungen, die laut Hertener Stadtverwaltung zum Beispiel durch illegale Umbauten von Betriebsgebäuden oder durch die unzulässige Nutzung von früheren Betriebswohnungen entstanden sind – also gar nicht existieren dürften. Denn in einem Gewerbegebiet ist das Wohnen grundsätzlich verboten, es gibt nur wenige Ausnahmen.

Beschwerden brachten das Verfahren ins Rollen

Wut und Aggression – bis hin zu einer Todesdrohung

Niemand muss ausziehen

Fünf Verfahren nach Anhörung eingestellt

Acht Wohnungen durch illegale Umbauten entstanden

Rechtsgutachten einer renommierten Kanzlei

Wohnungen werden peu à peu weniger

Über den Autor
Redaktionsleiter
Kind des Ruhrgebiets, aufgewachsen in Herten und Marl. Einst Herausgeber einer Schülerzeitung, heute Redaktionsleiter, Reporter, Moderator. Mit Leidenschaft für hintergründigen, kritischen Journalismus – mit Freude an klassischer Zeitung – mit Begeisterung für digitale Formate – mit Herz für Herten. Unterwegs mit Block und Kamera, Smartphone und Laptop in allen Themenfeldern, die die Menschen bewegen. Besonders gerne hier: Politik, Stadtentwicklung, öffentliche Daseinsvorsorge, Energiewirtschaft, Gesundheitswesen, Digitalisierung, Blaulicht.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.