Vor der Mühlpforte, dem Domizil des Knappenvereins, haben sich einige der insgesamt elf Mitwirkenden versammelt. Sie freuen sich auf den Tag der Kunst am 28. August (v.l.): Brigitte Heyse, Conny Cintosun, Klaus Bonzek, Martina Weller, Mechtild Hetterscheidt, Anke Grau und Hanne Leinweber.
Vor der Mühlpforte, dem Domizil des Knappenvereins, haben sich einige der insgesamt elf Mitwirkenden versammelt. Sie freuen sich auf den Tag der Kunst am 28. August (v.l.): Brigitte Heyse, Conny Cintosun, Klaus Bonzek, Martina Weller, Mechtild Hetterscheidt, Anke Grau und Hanne Leinweber. © Dagmar Hojtzyk
Viele Aktionen am 28. August

Kreatives von Kunst bis Krempel: Elf Mitwirkende öffnen im Alten Dorf Westerholt ihre Ateliers

Die ganze Bandbreite kreativer Arbeiten wird am Sonntag, 28. August, im Alten Dorf Westerholt geboten. Denn dort findet zum fünften Mal der „Tag der Kunst“ statt. Das ist genau geplant.

Man muss sich nicht zum Affen machen, um Affen zu mögen. Und man muss auch kein Kind sein, um seine heißgeliebte Puppe neu einzukleiden. Ein Faible für Kreatives, Kunst und Krempel in reicher Auswahl sollte man aber am 28. August schon mitbringen, wenn von 14 bis 18 Uhr elf Mitwirkende an zehn Stationen die Türen zu ihren Ateliers öffnen – und damit auch die Möglichkeit bieten, einen Blick ins Innere der historischen Fachwerkhäuser zu werfen.

Bilder und Fotos von Affen

Auch Trödelfans kommen auf ihre Kosten

Über den Autor
Freie Mitarbeiterin

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.