Die Wupperstraße im Gewerbegebiet Westerholt: Ralf Eschweiler hat dort ein Mietshaus.
Die Wupperstraße im Gewerbegebiet Westerholt: Ralf Eschweiler hat dort ein Mietshaus. © Bergmannshoff / Privat
Illegales Wohnen

Westerholter Wohn-Drama: Mieter müssen kleine Kröte schlucken – große Skepsis bei Eigentümern

Die plötzliche Wendung im Westerholter Wohn-Drama schlägt bei Mietern und Vermietern im Gewerbegebiet wie ein Blitz ein. Die einen atmen auf, die anderen haben zum Teil existenzielle Sorgen.

Rasend schnell verbreitet sich am Dienstagabend (29.03.) die Nachricht von dem Lösungsansatz für das illegale Wohnen im Gewerbegebiet Westerholt. Viele Betroffene erfahren durch unsere Online-Live-Sendung von den Plänen der Stadtverwaltung.

Mieter müssen Lärm und Gerüche hinnehmen

Eigentümer wollen Entwicklung nicht klaglos hinnehmen

Sorge vor Not und „Enteignung“

Über den Autor
Redaktionsleiter
Kind des Ruhrgebiets, aufgewachsen in Herten und Marl. Einst Herausgeber einer Schülerzeitung, heute Redaktionsleiter, Reporter, Moderator. Mit Leidenschaft für hintergründigen, kritischen Journalismus – mit Freude an klassischer Zeitung – mit Begeisterung für digitale Formate – mit Herz für Herten. Unterwegs mit Block und Kamera, Smartphone und Laptop in allen Themenfeldern, die die Menschen bewegen. Besonders gerne hier: Politik, Stadtentwicklung, öffentliche Daseinsvorsorge, Energiewirtschaft, Gesundheitswesen, Digitalisierung, Blaulicht.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.