Diagnose und Therapie

Infos im St.-Elisabeth-Hospital Herten: Was tun, wenn die großen Gelenke schmerzen?

Fit und mobil wollen alle gerne bis ins hohe Alter sein. Doch Hüft-, Schulter-, Kniegelenke und die Wirbelsäule spielen nicht immer mit. Beim „Gelenk- und Traumatag“ gibt es Infos, was dann zu tun ist.
Beim Gelenk- und Traumatag im St.-Elisabeth-Hospital geht das Team rund um Prof. Dr. Ralf Hermann Wittenberg (r.) auf verschiedene Therapien, auch fürs Hüftgelenk, ein.
Beim Gelenk- und Traumatag im St.-Elisabeth-Hospital geht das Team rund um Prof. Dr. Ralf Hermann Wittenberg (r.) auf verschiedene Therapien, auch fürs Hüftgelenk, ein. © dpa/Proselis, Montage: HA

Manchmal ist es Verschleiß, manchmal kann auch ein Unfall zu schwerwiegenden Verletzungen von Hüfte, Schulter oder Knie führen. Was also tun, wenn die großen Gelenke schmerzen? Was ist die richtige Behandlung? Welche Therapieformen bieten sich an? Und: Was passiert, wenn es zu einer Verletzung der Gelenke nach einem Sturz kommt? Darauf gibt es in der Orthopädie und der Unfallchirurgie des St.-Elisabeth-Hospitals Antworten.

Stand der Dinge in Sachen Diagnostik und Therapie

Im Rahmen von Vorträgen und Expertengesprächen geht das orthopädisch-unfallchirurgische Team rund um Prof. Dr. Ralf-Hermann Wittenberg auf all diese Themen ein. Beim „Hertener Gelenk- und Traumatag“ im St.-Elisabeth-Hospital (Im Schloßpark 12) am Mittwoch, 22. Juni, ab 17 Uhr können sich Betroffene und Angehörige in Sachen Diagnostik und Therapie auf den neuesten Stand bringen. Die Besichtigung der Physiotherapie und die Demonstration von Fußdruckmessungen und Schultersonographie runden das Programm ab.

Das geplante Programm im Überblick:

  • Demonstration von Fußdruckmessungen und Schultersonographie
  • Besuch der Physiotherapie

Vorträge:

  • 17.30 – 17.50 Uhr: Unfallchirurgische Eingriffe
  • 17.55 – 18.15 Uhr: Konservative und operative Wirbelsäulentherapie
  • 18.20 – 18.40 Uhr: Hüft- und Knieendoprothetik
  • 18.45 – 19.05 Uhr: Konservative und operative Therapie von Fußschmerzen

Neben den Vorträgen bleibt ausreichend Zeit für Diskussionen im Plenum. Im Anschluss an die Vorträge lädt die Abteilung zu einem kostenlosen gemeinsamen Grillabend ein. Dabei besteht die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit den Fachleuten.

Die Veranstaltung ist anmelde- und kostenfrei. Die Teilnehmer werden gebeten, einen aktuellen negativen Corona-Test mitzubringen.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.