Anne Knoche (5.v.l.) hat für ukrainische Flüchtlinge einen Treff in der Gaststätte Kaiserhof in der Hertener Innenstadt organisiert.
Anne Knoche (5.v.l.) hat für ukrainische Flüchtlinge einen Treff in der Gaststätte Kaiserhof in der Hertener Innenstadt organisiert. © Daniel Maiß
Premiere im Kaiserhof

Hertenerin organisiert Treff für Ukraine-Flüchtlinge: „Stell mir vor, ich wäre in so einer Lage“

Jedem, der den Kaiserhof betritt, streckt Anna einen Buntstift entgegen. Sie möchte malen. Kurz darauf sitzen weitere Kinder am Tisch, die alle eins gemeinsam haben: Sie sind geflüchtet.

Anna wird im Juni zwei Jahre alt und ist seit Anfang März mit ihrer Mama Katja in Herten. Ursprünglich kommt das Duo aus Lwiw. Die Stadt im Westen der Ukraine wird, wie viele andere Metropolen, regelmäßig bombardiert. Anna und Katja sind vor dem russischen Angriffskrieg nach Deutschland geflohen.

„Bei dem Gedanken ging mir das Herz auf“

Die meisten wollen in Deutschland bleiben

Umzug in den großen Saal möglich

Über den Autor
Redakteur
Tief verwurzelt im Ruhrpott: geboren in Recklinghausen, aufgewachsen in der Südstadt und seit 2014 waschechter Hertener. Seit mehr als 20 Jahren höre ich den Menschen zu - meist mit Freude, auch mit Demut und manchmal auch mit Verwunderung. Um ihnen zu helfen, um ihre Geschichte zu erzählen und manchmal auch, um ihnen den Spiegel vorzuhalten. Ich bin verheiratet, habe eine Tochter, bin leidenschaftlicher Handballer (mittlerweile passiv), Läufer (stundenlang und kilometerweit) und fußballfan-technisch “anne Castroper” daheim. Sprechen Sie mich an, ich freu mich auf Ihre Geschichte!
Zur Autorenseite
Daniel Maiß

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.