Polizei nennt Einzelheiten

Hubschrauber-Einsatz: Jugendlicher in Hinterhalt gelockt und verprügelt

Große Aufregung und ein Hubschraubereinsatz in Westerholt: Jetzt macht die Polizei Einzelheiten zu dem Vorfall öffentlich. Ein Jugendlicher wurde in einen Hinterhalt gelockt.
In Herten-Westerholt ist es zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung unter Jugendlichen gekommen. © picture alliance/dpa

Im Bereich Sandweg/Langenbochumer Straße ist es am Sonntag zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung unter Jugendlichen gekommen. Wie berichtet, reagierten viele Bürger/innen beunruhigt, als sie einen Hubschrauber der Polizei dicht über den Häusern hörten. Einsatzkräfte suchten mit Scheinwerfern und einem Nachtsichtgerät das Gelände ab. Mehrere Streifenwagen fuhren durch die angrenzenden Siedlungen.

Ein 15-jähriger Westerholter hatte sich am Sonntag um 18 Uhr mit einem 15-jährigen Hertener im Bereich Sandweg/Langenbochumer Straße verabredet. Doch das Treffen erwies sich als Hinterhalt. Der Westerholter stand plötzlich etwa zehn Jugendlichen gegenüber. Einer von ihnen war der besagte 15-jährige Hertener.

Angreifer haben Schlagstock und Messer dabei

Die Gruppe umstellte sofort den Westerholter. Der 15-jährige Hertener und drei weitere Angreifer schlugen auf ihr Opfer ein. Dabei sollen nach bisherigem Ermittlungsstand ein Schlagstock und ein Messer zum Einsatz gekommen sein.

Auch Schwester des Opfers bekommt einen Schlag ab

Die 14-jährige Schwester des 15-jährigen Westerholters befand sich in der Nähe. Sie hörte ihren Bruder schreien und kam ihm zu Hilfe. Sechs der etwa zehn umstehenden Jugendlichen liefen daraufhin weg. Eine nähere Beschreibung der Flüchtigen liegt nicht vor.

Die übrigen vier Jugendlichen rannten laut Zeugenaussagen über den Sandweg in Richtung Norden davon, nachdem in dem Gerangel auch das Mädchen einen Schlag abbekommen hatte. Die Geschwister erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden von Rettungskräften vorsorglich in ein Krankenhaus gefahren.

Hubschrauber kreist über Westerholt und Herten-Mitte

Die Polizei leitete Fahndungsmaßnahmen ein. Dabei wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt. Er überflog zunächst den Bereich rund um den Tatort in Westerholt, später auch Teile der Hertener Innenstadt. Letztlich wurde der 15-jährige Hertener, der mutmaßlich den Hinterhalt organisiert hatte, noch am Sonntagabend angetroffen und von Polizeibeamten zu dem Sachverhalt befragt. Er war leicht verletzt.

Worum es konkret ging bei dem Streit und was der Anlass für den Hinterhalt war, ist Teil der Ermittlungen. Die Polizei macht dazu aktuell keine Angaben.

Beschreibung von drei Tatverdächtigen

Drei Tatverdächtige werden wie folgt beschrieben:

  • 1. Person: ca. 1,70m, dunkle Haare, schwarz gekleidet.
  • 2. Person: ca. 1,70m, dunkle gelockte Haare, weißer Pullover, schwarze Weste
  • 3. Person: ca. 1,80m, dunkel gekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall oder zu den noch flüchtigen Tatverdächtigen machen können: Tel. 0800/2361111.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.