In Viersen wurden mehr als 100 Straßenlaternen durch Hunde-Urin beschädigt (weiße Stellen). Wir haben Stadtwerke-Sprecherin Kerstin Walberg befragt, ob das in Herten auch möglich ist.
In Viersen wurden mehr als 100 Straßenlaternen durch Hunde-Urin beschädigt (weiße Stellen). Wir haben Stadtwerke-Sprecherin Kerstin Walberg befragt, ob das in Herten auch möglich ist. © Stadt Viersen / Stadtwerke
Masten mussten abgesägt werden

Hunde-Urin zerstört Hunderte Laternen: Ist das auch in Herten möglich?

Im niederrheinischen Viersen mussten mehr als 100 Laternen-Masten ausgetauscht werden, weil Hunde-Urin sie massiv beschädigt hat. Wir haben nachgefragt, wie gefährdet Hertener Laternen sind.

Am Niederrhein hatten Kontrollen ergeben, dass mehr als 100 Straßenlaternen so stark beschädigt sind, dass sie jederzeit umkippen könnten. Betroffen sind Laternen mit Masten aus Aluminium, es reagiert auf Bestandteile von Hunde-Urin wie zum Beispiel Ammoniak.

Laternen in Herten werden regelmäßig „geröntgt“

Über den Autor
Redakteur
Tief verwurzelt im Ruhrpott: geboren in Recklinghausen, aufgewachsen in der Südstadt und seit 2014 waschechter Hertener. Seit mehr als 20 Jahren höre ich den Menschen zu - meist mit Freude, auch mit Demut und manchmal auch mit Verwunderung. Um ihnen zu helfen, um ihre Geschichte zu erzählen und manchmal auch, um ihnen den Spiegel vorzuhalten. Ich bin verheiratet, habe eine Tochter, bin leidenschaftlicher Handballer (mittlerweile passiv), Läufer (stundenlang und kilometerweit) und fußballfan-technisch “anne Castroper” daheim. Sprechen Sie mich an, ich freu mich auf Ihre Geschichte!
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.