Inzidenz über 90

Impf-Aktionen in Stadtteilen starten nächste Woche

Die Corona-Inzidenz in Herten hat die 90er-Marke übersprungen. Die Stadtverwaltung reagiert mit Impf-Aktionen: im Glashaus, beim Discounter, in einer Schule... Nächste Woche geht es los.
Im Glashaus gibt es einen weiteren Impftermin. © Anna Lisa Oehlmann

Es wächst der Druck auf die Stadt, beim Impfen vor Ort aktiv zu werden. Denn einerseits hat Herten mit 90,6 am Mittwoch einen der höchsten Inzidenzwerte in ganz NRW, andererseits werden die Impfzentren – auch das in Recklinghausen – im September geschlossen. Und nicht zuletzt steigt durch die ab Freitag gültigen, neuen Corona-Regeln der Druck auf Ungeimpfte, sich immunisieren zu lassen.

Impftermine auch für Kinder geplant

Die städtische Sozialmanagerin Uschi Dorka vermeldet jetzt die ersten Termine für Impfaktionen in Hertener Stadtteilen:

• Den Auftakt macht am Freitag, 27. August, eine Impfaktion im Glashaus, Hermannstraße 16, in Herten-Mitte. Von 14 bis 18 Uhr können alle Bürger/innen ab 16 Jahre kommen. Die erste Impfaktion dort war am 9. Juli ein großer Erfolg.

• Am Samstag, 4. September, findet von 10 bis 16 Uhr eine Impfaktion in der Praxis Watanabe, Malteserstraße 21, in Westerholt statt – ebenfalls für alle Interessierten ab 16 Jahre.

• Am Mittwoch, 8. September, gibt es eine Impfaktion in der Rosa-Parks-Schule, Fritz-Erler-Straße 2. Auch hier sind nach aktuellem Stand Impfungen für Bürger/innen ab 16 Jahre möglich. Die Stadt will sich jedoch bemühen, dass womöglich auch Impfungen ab 12 Jahre möglich sind, die jetzt auch von der Ständigen Impfkommission (StiKo) empfohlen werden. „Dafür muss es uns aber gelingen, dass ein Kinderarzt anwesend sein kann, das ist zwingend vorgeschrieben“, erklärt Uschi Dorka.

• Eine Impf-Kooperation mit dem Discounter Aldi ist ebenfalls geplant. Es würde dann der Impf-Bus des DRK vor einer Aldi-Filiale Station machen. Ort und Zeit sind noch nicht abschließend geklärt, aber es könnte auf einen Termin Anfang September vor dem Aldi-Markt in Disteln hinauslaufen.

• Auch ein Termin in Herten-Süd ist in Vorbereitung.

• Mitte September soll es eine zentrale Hertener Impfaktion für Kinder ab 12 Jahren geben. Ein Termin steht noch nicht fest. „Für die Impfung von Kindern fehlen noch Vorgaben vom Gesundheitsministerium“, erklärt Uschi Dorka.

Für alle Termine gilt: Die Impfungen sind kostenlos. Anmeldungen sind nicht nötig. Personalausweis (und wenn vorhanden den Impfausweis) mitbringen!

Kinder müssen von einem Sorgeberechtigten begleitet werden. Zusätzlich muss die schriftliche Einwilligung von mindestens einem Elternteil vorliegen.

Uschi Dorka sucht darüber hinaus das Gespräch mit den Moscheevereinen, um zu klären, ob dort Bedarf und Interesse an Impfaktionen besteht. Ein Termin in der Langenbochumer Ditib-Moschee (Schlägel & Eisen) ist bereits angedacht, der Vereinsvorsitzende Seref Ölcek befindet sich aktuell aber noch im Türkei-Urlaub.

Reiserückkehrer treiben die Zahlen hoch

Apropos Urlaub. „Von der Kreisverwaltung haben wir den Hinweis bekommen, dass ein Großteil der Corona-Infizierten, die jetzt in die Statistik einfließen, Reiserückkehrer sind“, berichtet Bürgermeister Matthias Müller. Detaillierte Daten erhalte die Stadt Herten vom Kreisgesundheitsamt allerdings nicht. 56 Neuinfektionen wurden in den vergangenen sieben Tagen für Herten registriert.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt