Mit Bargeld auf der Flucht

Jugendlicher Räuber zückt Messer in einem Kiosk an der Feldstraße

Der Täter kam am helllichten Tag: Nach einem bewaffneten Überfall auf einen Kiosk in Herten-Mitte hat die Polizei einen Fahndungsaufruf gestartet. So soll der gesuchte Kriminelle aussehen.
Der Täter bedrohte die Kiosk-Mitarbeiterin mit einem Messer. © dpa (Archiv)

Ein Überfall auf einen Kiosk hat sich am Dienstag (20. Juli) an der Feldstraße in Herten-Mitte ereignet. Wie die Polizei berichtete, kam der Täter nicht etwa im Schutz der Dunkelheit, sondern am helllichten Tag gegen 15.30 Uhr.

Nach Behördenangaben wartete er, bis alle Kunden das Geschäft verlassen hatten. Dann trat er an den Verkaufstresen und forderte die 64-jährige Verkäuferin auf, die Kasse zu öffnen. Dabei drohte er mit einem Messer. Die Hertenerin versuchte noch wegzulaufen, aber der Unbekannte hinderte sie daran. Er stieß die Frau so heftig zurück, dass sie sich leicht verletzte.

Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Letztlich öffnete sie doch die Kasse und der Mann ergriff das dort deponierte Bargeld. Mitsamt seiner Beute flüchtete er. Die Kiosk-Mitarbeiterin konnte der Polizei aber eine Täterbeschreibung liefern.

Der Gesuchte, der akzentfreies Deutsch sprach, ist ca. 170 cm groß, hat eine sehr schlanke Statur und jugendliches Aussehen. Er trug eine dunkle Jacke mit einer Kapuze, die er weit ins Gesicht gezogen hatte. Außerdem eine dunkle, lange Hose, einen dunklen Mundschutz (Schlauchschal) und einen schwarzen Rucksack. Das Alter konnte nicht genau bestimmt werden.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 0800/2361111.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt