„Meet and Eat“ auf dem Gelände der Zeche Schlägel und Eisen (v.l.): Die Freundinnen Marie-Christin Murschall, Cennet Yaman und Annika Müller folgten der Einladung des Proselis-Klinikums.
„Meet and Eat“ auf dem Gelände der Zeche Schlägel und Eisen (v.l.): Die Freundinnen Marie-Christin Murschall, Cennet Yaman und Annika Müller folgten der Einladung des Proselis-Klinikums. © Banu Altun
Auf Schlägel & Eisen

„Meet and Eat“ in Herten: Pflegekräfte berichten von ihrem Arbeitsalltag

Das Wetter spielte nicht ganz mit, einige folgten dem Ruf trotzdem: Das Proselis-Klinikum hatte Pflegekräfte aus dem Kreis Recklinghausen zu einem „Meet and Eat“ auf Schlägel & Eisen geladen.

Christina Gahlen, pflegerische Leiterin der Intensiv-Abteilung im St.-Elisabeth-Hospital Herten, das mit dem Prosper-Hospital in Recklinghausen das Stiftungsklinikum Proselis bildet, bezeichnete die Aktion als Zeichen der Wertschätzung, Austauschmöglichkeit und Dank an die Pflegekräfte für ihre Leistungen seit dem Pandemieausbruch: „Dafür, dass sie alles aufrechterhalten haben.“

Auf der Covid-Station kennengelernt

„Man kann alles ertragen, wenn genug Personal da ist“

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.