Ralph Hoffert, Vorstand des DRK Herten, vor dem Corona-Testzentrum an der Gartenstraße 59.
Ralph Hoffert, Vorstand des DRK Herten, vor dem Corona-Testzentrum an der Gartenstraße 59. © Oliver Prause
Teststelle vorübergehend dicht – Mit Video

Ärger um Corona-Testverordnung: Betreiber in Nöten – auch DRK-Vorstand Ralph Hoffert übt Kritik

Die neue Corona-Testverordnung sorgt in Herten für Ärger. Ein Testbetreiber muss vorübergehend schließen, ein anderer noch in letzter Minute Formulare erstellen. Kritik übt auch das DRK.

Eigentlich sollte die neue Corona-Testverordnung erst ab Freitag, 1. Juli, gelten – doch am Mittwochabend galoppierte das Bundesgesundheitsministerium nach vorn – und veröffentlichte die Vorschriften offiziell im Bundesanzeiger. Damit mussten sie auch in Herten bereits am Donnerstag umgesetzt werden.

Vorübergehend keine Tests bei Danisik Medical

Riesiger logistischer Aufwand für kleine Betreiber

Über den Autor
Redakteur
Aus Waltrop - daher schlägt das Herz für den BVB. Aber grundsätzlich interessiert an allem, was zwischen Lippe und Ruhr passiert. Großer Musik-Fan - bevorzugt Rock, es darf gerne aber auch härter zur Sache gehen. Seit 1990 im Medienhaus Bauer: als freier Mitarbeiter im Lokalsport und Redakteur in der Kreis-, CvD- und Online-Redaktion - nun bei der Hertener Allgemeine.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.