In Recklinghausen und Köln war die Streetart-Aktion mit dem ökologischen Thema schon zu sehen: Am Freitag kommt sie nach Herten.
In Recklinghausen und Köln war die Streetart-Aktion mit dem ökologischen Thema schon zu sehen: Am Freitag kommt sie nach Herten. © Privat
Kunstprojekt

Neue Baustelle vor dem Glashaus in Herten: Hermannstraße wird zum „Happy lost place“

Die nächste Baustelle kündigt sich mitten in der Innenstadt an. Das Absperrband ist diesmal pink. Denn es geht um Kunst. Die Streetart-Aktion „Happy lost places“ sorgt für weitere Überraschungen.

„Alles so schön pink hier!“ könnte das Motto der temporären Kulturbaustelle am Freitag, 22. April, von 13.13 bis 16.16 Uhr lauten. Sogar die kunstvolle Irokesenfrisur von Baustellen-Direktor „Punky“ Bahr leuchtet grell.

Porzellanteller werden zu Baustellenschildern

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, nach dem Studium privat in Haltern am See hängen geblieben und seit 30 Jahren beruflich in Recklinghausen zu Hause. Trommelt dort mit Leidenschaft für Kultur- und Bildungsthemen. Liebt aber auch alle anderen Geschichten des Lebens und erzählt gerne von Menschen: was sie bewegt, was sie ärgert, wofür sie brennen… Nach Feierabend entweder volle Pulle auf dem Spinningrad, mit angezogener Handbremse auf der Yogamatte, mit Freunden in der Natur oder in den wärmeren Gefilden der Welt unterwegs.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.