Kostenlos erhältlich

Neuer Mädchenmerker greift Diversität in der Schülerschaft auf

Der „Mädchenmerker“ ist wieder da. Für alle Schülerinnen und Schüler, die sich mit dem weiblichen Geschlecht identifizieren und die siebte oder eine höhere Klasse besuchen.
Die ersten Exemplare des Mädchenmerkers haben acht Schülerinnen aus der 7. Klasse der Willy-Brandt-Schule von Alexandra Mielke (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Herten), Carina Drechsler (Sparkasse Vest), Julia Rosenkranz (Hilfen für Frauen) und Schulleiter Rainer Pawliczek bekommen. © Stadt Herten

Die ersten Exemplare des Kalenders haben jetzt die Schülerinnen aus der 7. Klasse der Willy-Brandt-Schule bekommen. Alle anderen Hertener Schulen erhalten die Kalender per Post.

„Der Mädchenmerker spiegelt die Diversität der Schülerschaft wider und ist das erste Mal auch auf Instagram vertreten“, sagt Alexandra Mielke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Herten. Zusammen mit Carina Drechsler von der Sparkasse und Julia Rosenkranz von der Fachstelle „Hilfen für Frauen“ sowie mit Schulleiter Rainer Pawliczek hat sie den Kalender an die Mädchen verteilt.

Infos über Beruf, Sport, Freizeit, Gesundheit

Der Mädchenmerker beinhaltet unter anderem Porträts von Frauen, die einen Beruf gewählt haben, in denen sie (noch) unterrepräsentiert sind. Neben dem Angebot zur beruflichen Zukunft finden sich im Kalender noch weitere informative Seiten: Buchtipps, Informationen zu Sportvereinen mit Mädchenmannschaften, Gesundheitstipps, Informationen über Angebote der Creativ-Werkstatt…

Die Kalender liegen auch an der Rathaus-Information, im Kundencenter der Stadtwerke, im Glashaus und im Mädchenraum des Jugendzentrums Nord aus.

Der Kalender ist ein Projekt der Gleichstellungsstelle der Stadt Herten, der Fachstelle „Hilfen für Frauen“ der Diakonie, der Sparkasse Vest, der Hertener Stadtwerke der Feuerwehr Herten und der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros/Gleichstellungsstellen in NRW.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt