Neuer Unterausschuss kümmert sich um Kitas und Kindertagespflege

Redakteur
Der neue Unterausschuss des Jugendhilfeausschusses in Herten kümmert sich um die Themen Kindertagesstätten und Kindertagespflege.
Der neue Unterausschuss des Jugendhilfeausschusses in Herten kümmert sich um die Themen Kindertagesstätten und Kindertagespflege. © Symbolbild: picture alliance/dpa
Lesezeit

Dieser Unterausschuss des Jugendhilfeausschusses sorgte am Montagabend gleich einmal dafür, dass letzterer erst mit einer Viertelstunde Verspätung startete. Michael Vaupel, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses, klärte auf: „Wir mussten uns erst einmal interfraktionell auf einen Namen einigen.“ Letztlich kamen die Parteien überein, dass der Unterausschuss den Namen „Kindertagesstätten und Kindertagespflege“ tragen sollte.

Alle Ratsparteien stellen ein Mitglied

Im Anschluss wurde dann im Plenum über die Besetzung gesprochen. Alle im Rat der Stadt Herten vertretenen Parteien haben das Recht, ein Mitglied des Unterausschusses zu stellen. Diese Mitglieder wurden dann direkt auch benannt und so setzt sich der Unterausschuss wie folgt zusammen:

  • Sebastian Spill (SPD)
  • Anne Reuter (TOP-Partei)
  • Rebecca Kubiak (Grüne)
  • Michael Vaupel (CDU)
  • Andreas Dünker (Fraktion „Die Linke“)
  • Claudia Eschweiler (AfD)

Im Anschluss fand auch direkt die Wahl zum Vorsitzenden bzw. zur Vorsitzenden statt. Hier erhielt Sebastian Spill (SPD) die meisten Stimmen, als Stellvertreterin wurde Anne Reuter (TOP-Partei) gewählt.

Noch Klärungsbedarf

Der Unterausschuss muss nun auch demnächst direkt tätig werden, weil die in Jugendhilfeausschuss-Sitzung vorgelegte Änderung der Richtlinien zur Kindertagespflege zum 1. August noch weiterer Klärung bedarf und deshalb in den Unterausschuss verschoben wurde.