Weitere Details und Termine

Öffentliche Impfaktionen im Stadtgebiet starten am Freitag

Hertens Inzidenz hat am Mittwoch die 100 überschritten. Eine Impfung gilt als bester Schutz vor einer Ansteckung. Jetzt stehen weitere Details und Termine der öffentlichen Impfaktionen fest.
Im Glashaus gibt es einen weiteren Impftermin. © Anna Lisa Oehlmann

Los geht es am Freitag, 27. August: Von 14 bis 18 Uhr haben Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren die Möglichkeit, sich im Glashaus an der Hermannstraße 16 impfen zu lassen. Wem das zu kurzfristig ist, der hat weitere Termine zur Auswahl: 28. August, 4., 8. oder 9. September. Allerdings finden diese nicht im Glashaus, sondern verteilt über das Stadtgebiet statt. Alle Impftermine sind kostenlos. Für die meisten Angebote ist keine Anmeldung nötig. Ausnahme ist der Termin am Samstag, 28. August.

Die Termine im Überblick:

  • 27. August, 14 bis 18 Uhr: Glashaus, Hermannstraße 16
  • 28. August, 9 bis 12 Uhr: Praxis Dr. Philipp, Kurt-Schumacher-Straße 58
  • 4. September, 10 bis 14 Uhr: Praxis Watanabe, Malteserstraße 21
  • 8. September, 14 bis 18 Uhr: Rosa-Parks-Schule, Fritz-Erler-Straße 2
  • 9. September, 14 bis 18 Uhr: Pfarrheim St. Joseph Süd, Herner Str. 24

Bis auf das Impfangebot in der Praxis von Dr. Philipp sind keine Voranmeldungen nötig. Anmeldungen nimmt die Praxis entweder telefonisch unter Tel. 02366 / 35500 oder per E-Mail an praxisphilipp@t-online.de entgegen.

Mitzubringen sind zu jedem Termin der Personalausweis, wenn vorhanden der Impfausweis und eine Medikamentenliste. Impfen lassen kann sich, wer mindestens zwölf Jahre alt ist. Wichtig ist, dass Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren zusätzlich zu den genannten Dokumenten eine Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten haben.

„Der beste Weg, sich und andere zu schützen“

„Ich freue mich, dass wir unter anderem in Kooperation mit dem Impfzentrum Recklinghausen weitere Impftermine auch in unterschiedlichen Stadtteilen anbieten können“, sagt Bürgermeister Matthias Müller. „So haben noch mehr Hertenerinnen und Hertener die Möglichkeit, ein Impfangebot wahrzunehmen. Eine Impfung ist der beste Weg, sich und andere zu schützen.“

Möglich sind die Impfangebote durch eine Kooperation der Stadt Herten, des Impfzentrums Recklinghausen und des Hertener Praxisnetzwerks. Koordiniert werden sie von Sozialmanagerin Uschi Dorka und Juliana Gabriel vom Bereich Altenhilfeplanung, Soziales und Inklusion. Beide betonen:

„Der Nachweis über einen vollständigen Impfschutz ermöglicht derzeit an vielen Stellen die Teilnahme am öffentlichen Leben und die Einhaltung der Quarantäne wird verkürzt, bzw. entfällt vollständig. Das ist besonders für die Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Schritt zur Erhaltung eines geregelten Tagesablaufes“.

Weitere Informationen gibt es unter www.gemeinsam-stark-gegen-corona.de

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt