Polizei erklärt gängige Tricks

Seniorin um ihr Geld gebracht: Flüchtiger Dieb trägt Utensil mit Seltenheitswert bei sich

Mit einem simplen Trick hat ein Dieb eine Seniorin in Herten um ihr Geld gebracht. Er nutzte dazu ein Utensil, das in Zeiten von Handys und Co. mittlerweile Seltenheitswert im Stadtbild hat.
Seine Geldbörse sollte man stets in einer verschlossenen Handtasche nah am Körper tragen, rät die Polizei. (Symbolfoto)
Seine Geldbörse sollte man stets in einer verschlossenen Handtasche nah am Körper tragen, rät die Polizei. (Symbolfoto) © picture alliance/dpa

Der Diebstahl hat sich erneut in der Innenstadt ereignet: Am Mittwoch (29.6.) traf es eine Frau direkt vor ihrer Wohnung an der Ewaldstraße. Die Polizei schildert den Tathergang.

Demnach war die Seniorin gegen 15 Uhr von einem Unbekannten angesprochen worden. Er fragte nach dem Weg und hantierte mit einem Stadtplan herum. Die Frau konnte ihm jedoch nicht helfen. Als er dann noch fragte, ob er ihre Einkäufe die Treppe hinauf tragen solle, verwies sie ihn des Hauses. Der Mann verließ daraufhin den Hausflur.

Die Frau bemerkte sofort, dass sie bestohlen worden war. In ihrem Korb am Rollator lag ihre aufgeklappte Geldbörse, die sich zuvor in ihrer Handtasche befunden hatte. Diese trug sie eigentlich verschlossen über der Schulter. Sie eilte zwar sofort hinaus und sah den Mann noch in einen Bus steigen, erreichte ihn aber nicht mehr rechtzeitig. Am Donnerstagmorgen (30.6.) suchte sie daher die Polizei auf und erstattete eine Strafanzeige.

Beschreibung des Tatverdächtigen:

35 – 40 Jahre alt, etwa 1,65m groß, kräftige Statur, dunkles Haar, beige Shorts, dunkles buntes Kurzarmhemd, Brille, unbekannter Akzent, sehr gepflegte Erscheinung.

Zeugen, die Angaben zu dem Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden: Tel. 0800/2361-111.

Diebstähle im Ansatz unterbinden

Nach dem Delikt gibt die Polizei Tipps, wie man Diebstähle vermeiden kann: „Taschendiebe arbeiten gerne mit Tricks. So auch in diesem Fall. Nach dem Weg zu fragen und unterhalb des ausgebreiteten Plans in die Taschen der Leute zu greifen, um an Geld oder andere Wertsachen zu gelangen, ist nur ein Beispiel. Den Mann des Hauses zu verweisen und auch nicht auf das Angebot, ihre Taschen nach oben tragen zu dürfen, einzugehen, waren die ersten richtigen Schritte. Ebenso hat die Frau ihre Geldbörse in einer verschlossenen Handtasche am Körper getragen. Leider zeigt der Vorfall aber auch, wie schnell und unbemerkt geschickte Taschendiebe agieren können.“

Weitere Hinweise zum Thema Taschendiebstahl gibt es hier:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.