Die knallbunten Riesenfische der Gruppe „Tukkers Connexion“ aus den Niederlanden sind einer der Walk-Acts beim diesjährigen Kunstmarkt.
Die knallbunten Riesenfische der Gruppe "Tukkers Connexion" aus den Niederlanden sind einer der Walk-Acts beim diesjährigen Kunstmarkt. © MAHRAMZADEH
Am langen Pfingstwochenende

Prall und bunt wie vor Corona: 44. Hertener Kunstmarkt sorgt für gute Laune im Schlosspark

Er ist das kulturelle Aushängeschild für Herten: Zwei Jahre hatte das Corona-Virus die Stopptaste gedrückt, jetzt sorgt der traditionsreiche Kunstmarkt endlich wieder für Trubel im Schlosspark.

Der Hertener Kunstmarkt gehört zu Pfingsten wie der Tannenbaum zum Weihnachtsfest, vor der Pandemie lockte er regelmäßig an die 30.000 Besucher in die Stadt – zum Teil von weit her. Zwei Jahre lang mussten sich die Fans mit einem virtuellen Markt begnügen. Am langen Pfingstwochenende, 5. und 6. Juni, gibt es nun endlich wieder den Live-Genuss.

120 Künstler und Kunsthandwerker bauen Stände auf

Musik, Walk-Acts, Kindertheater, Kulinarisches

„Kulturfest ist ein überregionales Highlight“

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren im Münsterland, nach dem Studium privat in Haltern am See hängen geblieben und seit 30 Jahren beruflich in Recklinghausen zu Hause. Trommelt dort mit Leidenschaft für Kultur- und Bildungsthemen. Liebt aber auch alle anderen Geschichten des Lebens und erzählt gerne von Menschen: was sie bewegt, was sie ärgert, wofür sie brennen… Nach Feierabend entweder volle Pulle auf dem Spinningrad, mit angezogener Handbremse auf der Yogamatte, mit Freunden in der Natur oder in den wärmeren Gefilden der Welt unterwegs.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.