Freizeitbad wir komplett umgebaut

Rekordjagd im Copa rückt näher: Die Racer-Doppelrutsche ist da

Die Racer-Doppelrutsche ist eine der vielen neuen Attraktionen, mit denen das Freizeitbad im Copa demnächst Tausende Besucher anlocken möchte. Jetzt wurde sie in Einzelteilen angeliefert.
So wird die Racer-Doppelrutsche am Ende aussehen. © Grafik: Hertener Stadtwerke

Noch liegen sie ein wenig verloren da, die beiden Einstiege der neuen Racer-Doppelrutsche, einer in Rot, der andere in Blau. Hier wird in gar nicht allzu ferner Zukunft die Jagd nach Rekordzeiten beginnen.

Steigt man die Stufen des ebenfalls bereits vorhandenen 12,5 Meter hohen Rutschenturms empor, spürt man oben schon förmlich, wie es sein wird, wenn das Adrenalin ansteigt, bis dann die Ampel endlich auf Grün springt.

Fotostrecke

So weit sind die Bauarbeiten im Copa Ca Backum

Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit
Copa ca Backum, Freizeitbad wird auswändig umgebaut und erweitert. Aktueller Stand der Umbauarbeiten. © Jörg Gutzeit

Mitarbeiter freuen sich auf erste Duelle

Wie schnell man die 80 Meter lange Rutsche wohl heruntersausen kann? Badleiter Heinz Niehoff zuckt mit den Schultern. „Das werden wir herausfinden. Auch unsere Mitarbeiter freuen sich schon auf die ersten Duelle“.

Denn darum geht es bei der Racer-Doppelrutsche. Zwei „Rutscher“ treten parallel gegeneinander an. Wer als erster unten ist, hat gewonnen. Apropos unten: Da ist auch schon deutlich der „Auslauf“ zu erkennen. Ein paar Meter weiter liegen die meterhohen Metallstützen, die die Rutsche halten werden. An den Einzelteilen kann man jetzt schon gut erkennen, wie die Rutsche später dann mal aussehen wird.

Die „Racer-Doppelrutsche“ – hier ist der Turm und der „Auslauf“ zu sehen – ist ein Highlight des Freizeitbad-Umbaus. © Jörg Gutzeit © Jörg Gutzeit

Wiedereröffnung Ende des Jahres geplant

Es geht grundsätzlich gut voran auf der Copa-Baustelle wie Niehoff und Petra Anlauf, die sich die Badleitung teilen, beim Vor-Ort-Termin betonen. Der Umbau begann im April 2020 und man liege weiterhin gut im Zeitplan. Bisher sei man von coronabedingten Lieferengpässen oder Verzögerungen weitestgehend verschont geblieben. Daher steht auch weiterhin der Plan, dass das runderneuerte Freizeitbad Ende des Jahres wieder eröffnet werden kann. Die Hertener Stadtwerke als Betreiber investieren dafür rund 13 Millionen Euro.

Der Auslauf der Racer-Doppelrutsche. © Jörg Gutzeit © Jörg Gutzeit

Erlebnisbecken mit Wasserstrudel

Das Bad erhält von Grund auf eine neue Struktur. Dazu zählen neben der Racer-Doppelrutsche auch neue Kleinkinderbecken und -bereiche mit Wasserspielzonen und Action-Spielplätzen.

Mittelpunkt des neuen Freizeitbades wird das rund 160 Quadratmeter große Erlebnisbecken mit Wasserstrudel sein. Darüber hinaus wird es im Außenbereich gleich zwei Solebecken geben, ein rund 100 Quadratmeter großes für die Besucher des Freizeitbads und ein 28 Quadratmeter großes für die Sauna-Besucher.

Die „Racer-Doppelrutsche“ – hier ist der Turm und der „Auslauf“ zu sehen – ist ein Highlight des Freizeitbad-Umbaus. © Jörg Gutzeit © Jörg Gutzeit

Zudem erhält das Freizeitbad dort, wo vorher der Wasserfall war, einen neuen Whirlpool für zehn Personen und großzügig angelegte Aufenthaltsbereiche.

Im Innenbereich wird kräftig gewerkelt, links im Bild entsteht zum Beispiel der Actionbereich. © Jörg Gutzeit © Jörg Gutzeit

Ein weiteres Highlight wird ein großer Actionbereich sein. „Hier wird zum Beispiel ein riesiger Eimer mit 360 Litern Wasser installiert, der dann immer wieder ausgeschüttet werden kann“, erklärt Petra Anlauf. Dazu wird es auch hier gleich mehrere kleine Rutschen geben (siehe Grafik).

Der Actionbereich ist eins der Highlights des Freizeitbads. © Grafik: Hertener Stadtwerke © Grafik: Hertener Stadtwerke

Auch im neuen Umkleidebereich wird momentan an vielen Stellen gearbeitet. Wo die alte „Wabenform“ manch einem Besucher früher die Orientierung erschwerte, gibt es jetzt klare Laufwege: von den Umkleidekabinen zu den Spinden und weiter zu den Duschen. „Der Umkleide- und Sanitärbereich wird moderner und übersichtlicher“, so Anlauf. „Der Aufbau wird sowohl den Bedürfnissen von Familien mit Kindern als auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen gerecht.“

Anregungen von Gästen aufgenommen

Bei der Planung wurden Anregungen von Gästen aufgenommen. So ist die Sauna zukünftig auch per Aufzug erreichbar. Hier wurde eine neue Verbindung zwischen dem Umkleidebereich des Freizeitbades und der Saunawelt geschaffen.

Neue Duschen und Toiletten sind bereits für die Gäste des Freibads in Betrieb. Drumherum herrscht weiter reges Treiben, damit zum Ende des Jahres dann auch wirklich die ersten Rutsch-Wettkämpfe auf der neuen Racer-Doppelrutsche starten können.

Diese Grafik der Hertener Stadtwerke zeigt, wie das umgebaute Freizeitbad im Copa am Ende aussehen wird. © Hertener Stadtwerke © Hertener Stadtwerke

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.