Corona-Regelung

Schluss mit gratis: Parken in Hertens Innenstadt kostet wieder etwas

Freies Parken auf dem Marktplatz und in den Tiefgaragen der Innenstadt – es sollte in Zeiten der Pandemie den Einzelhandel stärken und Menschen in die Stadt locken. Jetzt ist Schluss damit.
Das Parken auf dem Marktplatz ist seit dem 1. Juli wieder kostenpflichtig. Noch sind die Automaten verkleistert, Schilder verweisen auf die vorübergehende Parkscheibenregelung. © Carola Wagner

Dass der ohnehin gebeutelte Einzelhandel besonders unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie würde zu leiden haben, war Politik und Verwaltung früh klar. Und so wurden zur Stärkung der Innenstadt und als Geschenk an deren Besucher die Parkgebühren ausgesetzt. Vor einem Jahr – am 1. Juli 2020 – trat die vorübergehende Regelung in Kraft, laut derer das Parken auf dem Marktplatz, in der Tiefgarage unter dem Marktplatz sowie in der Tiefgarage im Cirkel kostenlos war. Allerdings nur für zwei Stunden, Autofahrer mussten als Nachweis die Parkscheibe benutzen.

Parkgebühren wurden für ein Jahr ausgesetzt

Zunächst sollte die Regelung bis zum 31. Dezember 2020 gelten, dann wurde sie verlängert. Genau ein Jahr nach der Einführung ist nun Schluss mit der Gratis-Parkerei. Seit Donnerstag (1. Juli) gilt wieder das ursprüngliche Prozedere: Parkschein ziehen und Gebühren zahlen. Die sind freilich moderat: 2,50 Euro kostet zum Beispiel das Tagesticket im Cirkel.

Automaten sind momentan noch verkleistert

Dass die Gebühren wieder erhoben werden, dürfte den meisten Autofahrern aber noch gar nicht aufgefallen sein, denn einen Parkschein zu ziehen, ist aktuell unmöglich: Die Parkscheinautomaten sind nach wie vor mit Klebeband verkleistert, damit man sie nicht benutzen kann. Schilder verweisen noch immer auf die Gratis-Regelung für zwei Stunden mit Parkscheibe. Das dürfte sich aber in den nächsten Tagen ändern.

Auch in der Tiefgarage unter dem Marktplatz muss seit dem 1.7. wieder fürs Parken bezahlt werden. Doch hier sind ebenfalls noch nicht die alten Schilder entfernt, die auf kostenloses Parken für zwei Stunden hinweisen.
Auch in der Tiefgarage unter dem Marktplatz muss seit dem 1. Juli wieder fürs Parken bezahlt werden. Doch hier sind ebenfalls noch nicht die alten Schilder entfernt, die auf kostenloses Parken für zwei Stunden hinweisen. © Carola Wagner © Carola Wagner

Knapp 40.000 Euro an Einnahmen bringen der Stadt die Parkgebühren pro Jahr. Darauf wurde vorübergehend verzichtet. Kein großer Wurf, aber Kleinvieh macht auch Mist. Für den neuen Kämmerer Dr. Oliver Lind ist es jedenfalls höchste Zeit, sich darauf zu besinnen, dass der Stadt das Wasser finanziell bis zum Hals steht. „Deshalb ist es nun auch richtig, die Parkgebühren wieder einzuführen.“

Berufstätige waren von der neuen Regelung nicht begeistert

Mit der Gratis-Regelung hatte sich die Stadtverwaltung seinerzeit keineswegs nur Freunde gemacht. Patienten von Arztpraxen und insbesondere Berufstätige, die mit dem Auto in die Innenstadt kommen, um dort zu arbeiten, waren alles andere als begeistert. Sie waren zufrieden mit einem Tagesticket für 2,50 Euro – mit zwei Gratisstunden war ihnen nicht geholfen. Nachdem die Hertener Allgemeine über das Thema berichtet hatte, wurden flexible Regelungen gefunden, die alle Bedürfnisse berücksichtigten: Die Einen zahlten weiterhin ihr Tagesticket, andere parkten für zwei Stunden kostenlos.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt